Marco Andretti beim Saisonfinale auf der Pole

Von Dennis Grübner
Indy Car
Will Power und Ryan Hunter-Reay fahren am Samstag um den Titel

Will Power und Ryan Hunter-Reay fahren am Samstag um den Titel

Die Teamkollegen der Meisterschaftsanwärter stehen beim Saisonfinale der IndyCar Series in Startreihe 1. Power und Hunter-Reay verlieren durch Motorenwechsel Plätze.

Die Startaufstellung für das letzte Saisonrennen der IZOD IndyCar Series wird mal wieder kräftig durcheinandergewirbelt. Mehr als ein Dutzend Fahrer werden aufgrund von Motorenwechsel in der Startaufstellung 10 Plätze nach hinten versetzt. Zu den prominentesten zählen die Meisterschaftsanwärter Will Power und Ryan Hunter-Reay. Letzterer hatte mit der Pole Position am Freitagabend auf dem Auto Club Speedway in Kalifornien aber ohnehin wenig am Hut. Der Andretti-Pilot belegte nur Rang 17 und wird sich am Samstagabend durch das Feld kämpfen müssen.

Will Power konnte sich hingegen auf Platz 3 qualifizieren und lag nur knapp hinter Polesitter Marco Andretti und Ryan Briscoe. Der Australier macht bisher den besseren Eindruck der beiden Titelanwärter. Während Ryan Hunter-Reay schon beim Vortest am Mittwoch seinen Boliden mit der Mauer bekannt machte, fuhr Power auf Rang 3. Auch im Training landete er unter den besten 5, während Hunter-Reay nur 16. wurde.

Man wird sich bei Andretti Autosport nun sicherlich ganz genau das Auto von Marco Andretti ansehen, um Hunter-Reays Setup weiter zu optimieren. Am Freitagabend Ortszeit findet noch ein weiteres letztes Training statt.

Einen Rückzieher vor dem Rennwochenende machte Mike Conway. Der Brite verletzte sich 2010 bei den 500 Meilen von Indianapolis schwer und überstand in diesem Jahr einen weiteren schweren Unfall an selber Stelle unverletzt. Nach den Trainingsfahrten am Mittwoch entschied er sich, nicht mehr im Oval fahren zu wollen. Er fühle sich nicht länger wohl und verzichte daher auf den Start. Seinen Platz für das Rennen nimmt Wade Cunningham ein. Möglich ist, dass Conway im kommenden Jahr nur noch die Rundkurs-Rennen für das Team von A. J. Foyt bestreitet. Ähnliches machte in diesem Jahr auch Sébastien Bourdais.

Der Franzose ist in Fontana wie geplant nicht dabei. Für ihn sitzt wieder Katherine Legge im Auto, die sich als 14. direkt hinter Rubens Barrichello qualifizierte.

Das Saisonfinale auf dem Auto Club Speedway findet unserer Zeit am Sonntagmorgen um 2.50 Uhr statt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE