IRRC

David Datzer (BMW): Gesamtfünfter der IRRC Superbike

Von Andreas Gemeinhardt - 28.09.2018 16:28

Das Finale der International Road Racing Championship auf dem Frohburger Dreieck wurde noch einmal zu einer nervenaufreibenden Geduldsprobe für David Datzer und sein Team D&M Roadracing.

David Datzer reiste als Gesamtfünfter der IRRC Superbike zum 56. Internationalen Frohburger Dreieckrennen «Joey Dunlop Open 2018». Obwohl ihm noch einige starke Gegner im Gesamtklassement gefährlich werden konnten, hatte der 26-jährige Bayer vor dem Finale das klare Ziel, diesen fünften Platz zu verteidigen. Neben der IRRC Superbike bestritt Datzer in Frohburg die beiden Läufe der Kategorie Superbike/Superstock 1000/Open.

Das erste Superbike/Superstock 1000/Open-Qualifying führte Datzer vorrübergehend an und sicherte sich in der Kombination der beiden Zeittrainings den sechsten Startplatz. Im Qualifying der International Road Racing Championship wurde der BMW-Pilot aus Geisenhausen Achter.

Am Samstagabend gewann Didier Grams den ersten Lauf der Kategorie Superbike/Superstock 1000/Open knapp vor dem britischen Frohburg-Newcomer Davey Todd und Marek Cerveny. David Datzer und sein D&M Roadracing-Teamkollege Nico Müller beendeten das erste Rennen auf den Plätzen 4 und 5 vor den Tourist-Trophy-Erfahrenen Shaun Anderson und Daley Mathison.

Starke Regenfälle begleiteten den zweiten Open-Lauf. Davey Todd kam mit diesen schwierigen Bedingungen trotz seiner fehlenden Streckenkenntnisse am besten zurecht und gewann mit sieben Sekunden Vorsprung vor Didier Grams. Rico Löwe holte sich den dritten Platz und David Datzer wurde erneut Vierter vor Udo Reichmann sowie Hanno Brandenburger.

«Diese beiden vierten Plätze konnten sich wirklich sehen lassen, aber der gesamte Sonntag war eine einzige Geduldsprobe mit 100 Prozent Regen, Regen, Regen», berichtete Datzer. «Für mich war es das erste richtige Regenrennen mit meiner neuen BMW. Normalerweise bin ich nicht wasserscheu, aber ich hatte diesmal auch den Tabellenstand im Hinterkopf.»

Nach dem Start zum IRRC-Superbike-Rennen konnte Datzer in der Anfangsphase mit der starken Spitzengruppe mithalten, doch nachdem das Helmvisier aufgrund eines falsch eingesetzten Pinnlocks beschlug, beendete den Lauf als Siebenter und kassierte dafür 11 Punkte in der IRRC-Superbike-Wertung. «Da ich meine härtesten Konkurrenten Jamie Coward, Ales Nechvatal und Tomas Borovka hinter mir gelassen hatte, rückte mein Traum von einer Top-5-Platzierung immer näher», sagte «Datziii».

Vor dem zweiten Lauf der IRRC Superbike wurden Wind und Regen immer stärker. Nach den zwei Einführungsrunden waren sich die Fahrer und die Rennleitung einig, dass ein Start unter diesen Bedingungen nicht möglich ist. Das Rennen wurde abgesagt, damit stand Datzer als Gesamtfünfter fest und war einer der wenigen Piloten, die die Saison 2018 ohne einen einzigen Sturz überstanden.

«Ich hatte schon Lust zu fahren, aber ich dachte mir, dass die Rennleitung bestimmt nach ein paar Runden den Lauf abbrechen wird. Aber egal! Ich danke der gesamten Crew, besonders meinem Papa, Dirk, Christian und Falk, die sich die ganze Saison für uns reinhängten. Mit diesem Ergebnis kann unser D&M Roadracing Team ganz entspannt in die Winterpause gehen. Genesungswünsche gehen an meinen Teamkollegen Nico Müller, der sich leider im ersten IRRC-Rennen eine Fußverletzung zugezogen hatte. Alles Gute lieber Nico!»

Superbike/Superstock 1000/Open - Ergebnis Lauf 1
1. Didier Grams, 2. Davey Todd, 3. Marek Cerveny, 4. David Datzer, 5. Nico Müller, 6. Shaun Anderson, 7. Daley Mathison, 8. Udo Reichmann, 9. Tomas Borovka, 10. Marcel Zuurbier, 11. Hanno Brandenburger, 12. Mario Grünwald, 13. Juha Kallio, 14. Dean Osborne, 15. Jürgen Welsing, 16. Denis Sanchez, 17. Ricky Wagner, 18. Karsten Lutje, 19. Stefan Holz, 20. Toni Rechberger.

Superbike/Superstock 1000/Open - Ergebnis Lauf 2
1. Davey Todd, 2. Didier Grams, 3. Rico Löwe, 4. David Datzer, 5. Udo Reichmann, 6. Hanno Brandenburger, 7. Marcel Zuurbier, 8. Dean Osborne, 9. Jürgen Welsing, 10. Stefan Holz, 11. Toni Rechberger.

IRRC Superbike Frohburg - Rennergebnis
1. Danny Webb, 2. Derek Sheils, 3. Davey Todd, 4. Didier Grams, 5. Marek Cerveny, 6. Erno Kostamo, 7. David Datzer, 8. Lukas Maurer, 9. Jamie Coward, 10. Kamil Holan, 11. Ales Nechvatal, 12. Tomas Borovka, 13. Rico Löwe, 14. Juha Kallio, 15. Timo Schönhals, 16. Rob Van Eijs, 17. Hannes Engl, 18. Dean Osborne, 19. Hanno Brandenburger, 20. Ryan Trocherie, 21. Jürgen Welsing, 22. Eddy Maniguet, 23. Paul Manx, 24. Robert Heitzinger.

IRRC SUPERBIKE – GESAMTSTAND SAISON 2018

David Datzer verteidigte in Frohburg den fünften Gesamtrang © Neidhardt David Datzer verteidigte in Frohburg den fünften Gesamtrang David Datzer (55): «Ich bin normalerweise nicht wasserscheu» © Neidhardt David Datzer (55): «Ich bin normalerweise nicht wasserscheu» David Datzer, Nico Müller und das D&M Roadracing Team © D&M Roadracing David Datzer, Nico Müller und das D&M Roadracing Team

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 20.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 20.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 20.02., 08:45, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
75