IRRC Superbike: Didier Grams setzt den Schlussakkord

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Den Finallauf der International Road Racing Championship auf dem Frohburger Dreieck gewann Didier Grams vor Marek Cerveny und stellte damit den IRRC-Superbike-Vizetitel sicher. Im ersten Rennen triumphierte Danny Webb.

Didier Grams legte beim 57. Internationalen Frohburger Dreieckrennen mit den Bestzeiten im Qualifying den Grundstein für ein äußerst erfolgreiches Rennwochenende. Der 36-jährige Sachse sicherte sich sowohl in der Kategorie Superbike Open als auch in der IRRC Superbike-Wertung die Pole-Position.

Im ersten IRRC-Superbike-Rennen führte Grams zunächst auch das Feld an, doch in der Schlussphase übernahm Danny Webb (GB) die Führung und Grams gab sich letztendlich mit dem zweiten Platz zufrieden, der ihm aber die Tür zum Vizetitel weit öffnete. Marek Cerveny (CZ) landete auf dem dritten Rang vor Erno Kostamo. Die beiden Kawasaki-Piloten Lukas Maurer (CH) und David Datzer (D) lieferten auf den Plätzen 5 bzw. 6 erneut solide Leistungen ab und kassierten dafür wichtige IRRC-Punkte.

«Ich bin kein unnötiges Risiko eingegangen, denn da ich vor meinen direkten Konkurrenten im Kampf um den Vizemeistertitel lag, wollte ich die 20 Punkte sicher mitnehmen», berichtete Grams anschließend. «Das zweite Rennen wollte ich dann allerdings unbedingt gewinnen, für mich, mein Team und meine Fans! Das hatte ich mir ganz fest vorgenommen, da mir zuvor in diesem Jahr noch kein Laufsieg in der IRRC Superbike gelang.»

Grams hatte seinen Fans nicht zu viel versprochen und konnte am Sonntagnachmittag den IRRC-Superbike-Finallauf vor Marek Cerveny und Danny Webb zu seinen Gunsten entscheiden. Der neue IRRC-Superbike-Champion Davey Todd (GB) kämpfte am gesamten Wochenende mit technischen Problemen an seiner BMW und beendete das letzte IRRC-Rennen der Saison 2019 auf dem vierten Platz vor Lukas Maurer und David Datzer.

Mit zwei Pole-Positions, drei Rennsiegen und eine zweiten Platz kann Didier Grams erneut auf eine beeindruckende Frohburg-Bilanz verweisen und war mit diesen ausgezeichneten Resultaten der mit Abstand erfolgreichste Pilot des nationalen Roadracing-Saisonfinales 2019 auf dem Frohburger Dreieck.

«In dieser Saison wollten wir eigentlich um den IRRC-Superbike-Titel kämpfen, das war unser klares Ziel», erklärte Grams. «Am Anfang des Jahres hatten wir aber einige technische Probleme und dann kam auch noch das Pech dazu, zum Beispiel, als ich in Brünn bei den Frühjahrs-Testfahrten abgeschossen wurde und das Motorrad dabei komplett zerstört wurde.»

«Ab Mitte des Jahres ging es dann aber bergauf und die Resultate wurden immer besser. Nach diesem erfolgreichen Wochenende in Frohburg können wir uns sehr zuversichtlich auf das letzte Highlight des Jahres, den Macau Motorcycle Grand Prix 2019, vorbereiten. Für dieses Rennen haben wir uns eine Top-10-Platzirung vorgenommen. Ich möchte mich bei meinem Team, meiner Familie, bei meinen Sponsoren, meinen Freunden und allen meinen Fans ganz herzlich für die großartige Unterstützung in der Saison 2019 bedanken!»

IRRC SUPERBIKE - ERGEBNIS LAUF 2
1. Didier Grams, 2. Marek Cerveny, 3. Danny Webb, 4. Davey Todd, 5. Lukas Maurer, 6. David Datzer, 7. Virgil Amber Bloemhard, 8. Ales Nechvatal, 9. Laurent Hoffmann, 10. Pavel Tomecek, 11. Tomas Borovka, 12. Markus Karlsson, 13. Marcel Elsner, 14. Kamil Holan, 15. Dominik Haslinger, 16. Yannik Jacops, 17. Aki Valkila, 18. Josef Luksik, 19. Thomas Mitgutsch, 20. Foti Psomadakis, 21. Jürgen Plattner, 22. Rob Van Eijs, 23. Marek Hlozek, 24. Vladislav Nezdara.

IRRC SUPERBIKE - ERGEBNIS LAUF 1
1. Danny Webb, 2. Didier Grams, 3. Marek Cerveny, 4. Erno Kostamo, 5. Lukas Maurer, 6. David Datzer, 7. Marko Rättö, 8. Ales Nechvatal, 9. Pavel Tomecek, 10. Tomas Borovka, 11. Marcel Elsner, 12. Markus Karlsson, 13. Aki Valkila, 14. Josef Luksik, 15. Yannik Jacops, 16. Dominik Haslinger, 17. Thomas Mitgutsch, 18. Rob Van Eijs, 19. Jürgen Plattner, 20. Foti Psomadakis, 21. Marek Hlozek, 22. Vladislav Nezdara, 23. Mike Ceuppens.

IRRC SUPERBIKE - GESAMTENDSTAND
1. Davey Todd (233 Punkte), 2. Didier Grams (185,5), 3. Marek Cerveny (169,5), 4. Erno Kostamo (150,5), 5. Lukas Maurer (96,5), 6. Danny Webb (87), 7. Virgil Amber Bloemhard (84,5), 8. Tomas Borovka (73), 9. Pavel Tomecek (72,5), 10. David Datzer (71,5), 11. Ales Nechvatal (66), 12. Kamil Holan (54,5), 13. Thomas Berghammer (30), 14. Yannik Jacops (25), 15. Hanno Brandenburger (21,5), 16. Vassilios Takos (20), 17. Foti Psomadakis (15), 18. Patrik Vostarek (14), 19. Rob van Eijs (12), 20. Daley Mathison (11), 21. Mathias Gnägi (10), 22. Roger Bantli (8), 23. Thilo Günther (7), 24. Olivier Lupberger (5), 25. Robert Heitzinger (3,5), 26. Mike Ceuppens (3), 27. Kurt Haek (1).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 08.05., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 08.05., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 08.05., 21:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 08.05., 22:05, N24
    Making of: Pirelli-Reifen
  • Sa.. 08.05., 22:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 08.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 08.05., 22:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 08.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE