IRRC Oss: Joey den Besten bezwingt Marek Cerveny

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Joey den Besten - Der Supersport-König von Oss

Joey den Besten - Der Supersport-König von Oss

Mit seinem Doppelsieg in Oss übernimmt Joey den Besten punktgleich mit Marek Cerveny die Führung in der IRRC-Supersport-Wertung. Thomas Walther verteidigt den dritten Gesamtrang.

Joey den Besten (NL/Yamaha) gelang im Qualifying zum zweiten Saisonevent der International Road Racing Championship in Oss mit 1:37,639 Minuten die Bestzeit der Supersport-Wertung vor Laurent Hoffmann (B/Kawasaki), Marek Cerveny (CZ/Kawasaki), Thomas Walther (D/Yamaha), Ilja Caljouw (NL/Honda) und Thomas Wendel (D/Yamaha).

Cerveny stürmte vom dritten Startplatz an die Spitze und führte lange Zeit das Feld an, doch in der vorletzten Runde unterlief ihm ein Fehler und er verlor wichtige Sekunden. Den Besten nahm die Einladung gerne an, kassierte den Tschechen und feierte seinen ersten Saisonsieg. Den spannenden Dreikampf um den letzten Podiumsplatz konnte Hofmann vor Walther und Wendel zu seinen Gunsten entscheiden.

Im zweiten Rennen dominierte erneut Joey den Besten und liegt nun punktgleich mit Marek Cerveny, der seinen zweiten Platz ebenfalls wiederholte, an der Spitze des IRRC-Supersport-Gesamtklassements. Nachdem Laurent Hofmann mit einem technischen Defekt frühzeitig ausfiel, waren Thomas Walther und Thomas Wendel auf den Plätzen 3 und 4 auch im zweiten Lauf die schnellsten deutschen Piloten.

Der Österreicher Stefan Schörgendorfer beendete den ersten Lauf als Sechster und wurde im zweiten Rennen Achter. Auch Stefan Wauter (9./10.), Sebastian Frotscher (10./12.), Kai Zentner (11./11.) und Hanno Brandenburger (12./16.) holten sich wichtige Punkte für die IRRC-Supersport-Gesamtwertung.

IRRC Supersport Oss - Ergebnis Lauf 1

IRRC Supersport Oss - Ergebnis Lauf 2

IRRC Supersport - Gesamtklassement

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE