IRRC Horice: Wer bezwingt die tschechischen Piloten?

Von Andreas Gemeinhardt
IRRC
Marek Cerveny ist bei seinem Heimrennen der Favorit in der IRRC Supersport

Marek Cerveny ist bei seinem Heimrennen der Favorit in der IRRC Supersport

Am Wochenende vom 6. bis 7. August treffen die Teams und Piloten der International Road Racing Championship im tschechischen Horice zu ihrer drittletzten Saisonrunde 2016 aufeinander.

In den vergangenen Jahren nutzten die tschechischen Piloten ihren Heimvorteil bei den Rennen der International Road Racing Championship in Horice und zählen auch in der aktuellen Saison zu den Favoriten auf dem spektakulären Straßenkurs, der 125 Kilometer nordöstlich von Prag entfernt liegt.

2014 gingen die Siege allesamt an Piloten aus unserem Nachbarland. Ales Nechvatal (CZ) siegte in beiden Superbike-Rennen, in der IRRC Supersport gewann Michal Dokoupil den ersten Lauf vor seinen Landsleuten Marek Cerveny und Kamil Holan sowie dem Italiener Luca Gottardi. Im zweiten Rennen triumphierte Cerveny vor Gottardi, Dokoupil und Thomas Wendel.

In der Saison 2015 sorgten Kamil Holan (CZ), Ales Nechvatal (CZ) und Sebastien Le Grelle (B) im ersten Lauf der IRRC Superbike für einen dreifachen BMW-Erfolg. Im zweiten Durchgang gewann Le Grelle vor Holan und Nechvatal. Le Grelle stand damit bereits vor dem Saisonfinale in Frohburg als neuer IRRC-Superbike-Champion fest.

Mit Vincent Lonbois ist der Titelfavorit auch in diesem Jahr ein Belgier. Der 25-jährige BMW-Pilot gewann bisher allen sechs Rennen und reist mit der Idealpunktzahl 150 nach Horice. Sein Teamkollege Sebastien Le Grelle liegt mit 113 Zählern auf dem zweiten Platz der Gesamtwertung, gefolgt von Didier Grams (D/BMW/80 Punkte), Johan Fredriks (NL/Kawasaki/75) und Thomas Wendel (D/Yamaha/54).

Titelverteidiger Marek Cerveny (CZ/Kawasaki) führt die IRRC-Supersport-Wertung vor seinem Heimrennen in Horice mit 140 Punkten. Joey den Besten (Yamaha/130 Punkte) aus den Niederlanden belegt zurzeit den zweiten Platz im Gesamtklassement. Laurent Hoffmann (B/Kawasaki/77) ist Dritter vor Thomas Walther (D/Yamaha/68), Piere Yves Bian (F/Yamaha/) und Doppelstarter Thomas Wendel (D/Yamaha/52).

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE