Produkte

KTM: Chris Fillmore mit neuem «Pike’s Peak»-Rekord

Von Frank Aday - 13.07.2017 11:52

Chris Fillmore brach auf einer KTM 1290 Super Duke R am 26. Juni den Rekord beim «Broadmoor Pike’s Peak International Hill Climb».

Beim «Broadmoor Pike’s Peak International Hill Climb» war Chris Fillmore auf einer KTM 1290 Super Duke R unterwegs, die mit KTM PowerParts ausgestattet war. In der «Two Wheel and Heavyweight Division», der Motorrad-Spitzenklasse, fuhr Fillmore eine Zeit von neun Minuten und 49,625 Sekunden auf der abgesperrten 19,99 Kilometer langen Straße in Colorado Springs, die 4302 Höhenmeter überwindet.

Noch beeindruckender: Fillmore, ein ehemaliger AMA Superbike-Fahrer für HMC KTM, nahm zum ersten Mal an diesem Event teil. Fillmore absolvierte die 156 Kurven in Rekordzeit und erreichte so den höchsten Gipfel der südlichen Vorderseite der Rocky Mountains.

«Ich habe es mir selbst als Ziel gesetzt, den Record als Rookie zu brechen, aber in den Trainingswochen erkannte ich, wie limitiert die Zeit ist, die du auf den drei Abschnitten bekommst. Am Renntag siehst du zum ersten Mal den ganzen Berg. Es gibt kein Warm-up, keine Besichtigungsrunde. Du stellst dich auf und los geht es. Du gibst alles, was du hast. Ich war mir nicht sicher, ob es möglich ist, den Rekord zu brechen. Viele Dinge waren nicht vorhersehbar». Erklärte Fillmore.

Der KTM-Pilot weiter: «Es gibt Abschnitte, die voller Bodenwellen sind. Umso besser fühlte es sich an, den Rekord zu brechen, denn viele Leute sagten, dass die Bedingungen auf dem Berg das nicht zulassen. Ich hatte das beste Motorrad und die beste Infrastruktur, um diesen Job zu erledigen. Ich bin sehr glücklich, dass ich die Super Duke fahren und meinen sowie KTMs Namen in das Buch der Rekorde eintragen konnte.»

Chris Fillmore auf der KTM 1290 Super Duke R © KTM Chris Fillmore auf der KTM 1290 Super Duke R

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
59