ABT RS4-R mit 530 PS feiert in Genf Premiere

Von Otto Zuber
Produkte
ABT RS4-R mit 530 PS feiert in Genf Premiere

ABT RS4-R mit 530 PS feiert in Genf Premiere

ABT Sportsline zeigt auf dem 88. Auto-Salon in Genf erstmals den neuen ABT RS4-R. Er bringt es auf 530 PS (390 kW) und 690 Nm. Das sind noch einmal 20 PS mehr als der bisher stärkste ABT RS4.

Noch deutlich größer fällt von dort der Abstand zum Basisfahrzeug aus, das aus dem 2,9-Liter-Biturbo-V6 immerhin 450 PS (331 kW) und ein maximales Drehmoment von 600 Nm herausholt.

Wie beim Technikbruder RS5-R vertraut ABT Sportsline auch beim RS4-R auf ein mehrstufiges Performance-Paket. Es besteht aus einem zusätzlichen Motorsteuergerät, der ABT Engine Control (AEC), und einer Hochleistungs-Sportabgasanlage. Mit ihren vier 102-mm-Carbon-Endrohren sorgt sie überdies auch für optische und akustische Höhenflüge. Dass hier kein gewöhnlicher RS 4 im Anmarsch ist, lässt sich jedoch einfacher erkennen. Denn das Fahrzeug ist mit einem umfangreichen Aerodynamikpaket ausgestattet. Zum Lieferumfang gehören ABT Frontlippe, Frontflics, Frontgrillrahmen mit RS4-R Logo und Heckschürzeneinsatz.

Während der Audi RS 4 in der Basis mit 19-Zöllern aufwartet, setzt ABT Sportsline natürlich auch in diesem Punkt die Messlatte noch ein wenig höher. Die athletisch definierte Leichtmetallfelge ABT SPORT GR bringt trotz ihrer 21 Zoll kein Gramm zu viel auf die Waage und zeichnet sich durch das stark konkave Felgenbett aus. Das zugehörige Reifenformat beträgt 275/25 ZR21.

Dass der ABT RS4-R förmlich auf dem Asphalt klebt, liegt jedoch nicht allein an seinen Sportpneus. Das bereits sehr gute Serienfahrwerk perfektioniert der Tuner aus Kempten mit ABT Sportstabilisatoren und ABT Gewindefahrwerksfedern. Gemeinsam mit dem Partner KW automotive ist außerdem bereits ein komplettes Gewindefahrwerk mit einer speziellen ABT Dämpferabstimmung in Entwicklung. Diese ermöglicht ein sportlich-dynamisches Fahrerlebnis, ohne den notwendigen Fahrkomfort zu vernachlässigen.

Ein Eyecatcher ist der ABT RS4-R jedoch nicht nur von außen: Auch die individuelle Innenausstattung inklusive der Teilleder-Sitze mit dem markanten RS4-R-Schriftzug, ABT Schaltknaufabdeckung (Carbon) und vielen weiteren Extras überzeugt auf ganzer Linie. So entsteht ein Sportkombi, der nicht nur Beschleunigungsduelle, sondern mit Leichtigkeit auch Herzen gewinnt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE