Gresini Racing präsentiert MotoE-Projekt 2019

Von Petra Wiesmayer
MotoE

Gresini Racing hat Matteo Ferrari als ersten Fahrer für sein neues MotoE-Team vorgestellt. Als Titelsponsor wird die Region Trentino auftreten.

«Eine neue Ära im Motorradrennsport beginnt und Gresini Racing konnte diese Verabredung mit der Zukunft nicht verpassen», erklärte das Team bei der Vorstellung des neuen MotoE-Projekts im spektakulären Palazzo delle Albere in Trient.

Die neue Serie, die ab 2019 als Rahmenserie der MotoGP-WM ausgetragen wird, sei eine neue Herausforderung, die sich auf Hochtechnologie konzentriere, aber auf Nachhaltigkeit ausgerichtet sei, hieß es bei der Präsentation. Die Serie passe auch perfekt zu den Zielen des Trentino: «Da es sich seit langem aktiv an grünen Projekten in den Bereichen Mobilität, Tourismus und internationales Marketing beteiligt.»

Als Fahrer stellte das neue Team Trentino Gresini den Italiener Matteo Ferrari vor. Der 21-Jährige aus Cesena war 2012 Moto3-Europameister und fährt derzeit in der italienischen Superbike-Klasse (CIV).

«Es ist wirklich aufregend, an dieser neuen Weltmeisterschaft teilzunehmen. Ich bin sehr motiviert, auch weil ich zu den jüngsten Fahrern in dieser Klasse gehören werde. Das ist eine große Herausforderung und eine wichtige Gelegenheit, mit einem so tollen Team wie Gresini Racing in die Weltmeisterschaft zurückzukehren», sagte Ferrari.

«Das Motorrad ist noch unerforscht, aber wir werden bei den ersten Tests in Jerez an die Arbeit gehen. Das ist eine große Veränderung für mich und ich werde mein Bestes tun, um das Beste daraus zu machen.»

Teammanager Fausto Gresini erklärte: «Wir sind die ersten, die sich als Team in dieser neuen Kategorie präsentieren, und kein anderer Ort wäre besser geeignet als Trient. Das ist ein komplett neues Projekt und ich bin stolz darauf, Teil davon zu sein und von Anfang an dabei zu sein. Umweltbewusstsein ist der Schlüssel für unsere Gegenwart und Zukunft.»

«Als Team Gresini beobachten wir dieses Thema genau und möchten, dass diese Meisterschaft in Zukunft wächst und sich konsolidiert. Für uns wird es eine ganz neue Herausforderung sein: Ich bin genauso gespannt auf dieses Bike wie Matteo: Er ist ein junger und schneller Fahrer, der in wichtigen Serien fährt, also hoffen wir, dass er sich an dieses neue und ungewohnte Motorrad gewöhnt.»

Den zweiten Fahrer will Gresini in naher Zukunft bekanntgeben.

Die MotoE-Serie wird in der Saison 2019 aus fünf Runden bestehen und als Rahmenrennen der MotoGP-WM ausgetragen: In Jerez, Le Mans, am Sachsenring, in Spielberg und Misano. Der Shakedown der Bikes findet vom 23. bis 25. November in Jerez statt.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm