Valencia-Test: Hector Garzo mit Bestzeit zum Auftakt

Von Otto Zuber
Hector Garzo war am ersten Valencia-Testtag der Schnellste

Hector Garzo war am ersten Valencia-Testtag der Schnellste

Tech3-E-Racing-Pilot Hector Garzo war zum Testauftakt auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia der Schnellste. LCR-E-Team-Fahrer Randy de Puniet musste hingegen einen Highsider einstecken.

Das MotoE-Feld durfte sich in Valencia über einen gelungenen Testauftakt nach dem verheerenden Feuer von Jerez freuen. Die Piloten durften auf den neu aufgebauten Prototypen der Energica Ego Corsa in zwei Sessions ausrücken und nutzten die Chance, um viele Runden zu drehen. Den schnellsten Umlauf auf dem Circuit Ricardo Tormo schaffte dabei Tech3-E-Racing-Pilot Hector Garzo mit 1:41,743 min.

Der 21-jährige Spanier war allerdings nur ganz knapp der Spitzenreiter, denn Eric Granado vom Team Avintia Esponsorama Racing blieb nur sechs Hundertstel von der Tagesbestzeit entfernt. Der 23-Jährige aus São Paulo reihte sich vor Ajo-MotoE-Pilot Niki Tuuli auf dem zweiten Platz ein. MarcVDS-Schützling Mike Di Meglio und Nico Terol komplettierten die Top-5 des ersten von drei Testtagen.

Kein Glück hatte Di Meglios Landsmann Randy de Puniet. Der LCR-E-Team-Fahrer produzierte in der elften Kurve einen Highsider, nach dem er Schmerzen im Fuss bekundete. Der 38-Jährige wird sich am Montag röntgen lassen, um sicherzustellen, dass er sich beim Sturz keine Verletzung zugezogen hat. Trotzdem will der MotoGP-Podeststürmer die beiden restlichen MotoE-Testtage bestreiten.

Matteo Ferrari vom Team Trentino Gresini MotoE, Angel-Nieto-Team-Pilotin Maria Herrera, Alex De Angelis des Octo-Pramac-Teams, Mattia Casadei (Ongetta SIC58 Squadra Corse) und Tech3-E-Racing-Pilot Kenny Foray komplettierten die Top-10. Ein Pilot fehlte zum Auftakt: Der ehemalig Moto2-Weltmeister Bradley Smith war als Aprilia-Testfahrer in Barcelona unterwegs.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Christian Horner: Red Bull Racing galt als Party-Team

Mathias Brunner
​Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner (50) blickt mit Stolz auf die Saison 2023 zurück: 7. Fahrer-WM-Titel, 6. Triumph im Konstrukteurs-Pokal. «Dabei galten wir früher nur als die Party-Truppe.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.12., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing Files
  • Fr.. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 01.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.12., 22:10, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr.. 01.12., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.12., 22:45, Einsfestival
    Sportschau
  • Fr.. 01.12., 23:05, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • Fr.. 01.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5