Valencia: MotoE-Pole an Granado, Raffin auf Platz 4

Von Mario Furli
MotoE

In Valencia steht am Samstag das erste von zwei MotoE-Rennen auf dem Programm: Die beste Ausgangslage sicherte sich Eric Granado, der Schweizer Jesko Raffin greift aus der zweiten Reihe an.

Der Brasilianer Erric Granado (Avintia Esponsorama Racing) jubelte am Freitag über die MotoE-Pole. Die erste Startreihe komplettieren in Valencia der Weltcup-Leader Matteo Ferrari (Gresini Trentino) und Bradley Smith (One Energy Racing), aktuell Dritter der Gesamtwertung.

Jesko Raffin ist auf der Energica Ego Corsa des Dynavolt Intact GP Teams mühsam in den Qualifikationstag gestartet. Probleme mit den Bremsen haben den Schweizer am Morgen davon abgehalten, sein E-Bike ans Limit zu bringen. Eine 15. Position war alles andere als befriedigend. In der MotoE-Pole erkämpfte sich der 23-Jährige dann aber mit Platz 4 eine gute Ausgangslage für die beiden Rennläufe.

«Gleich vorweg ein großer Dank an meine Crew», betonte Raffin anschließend. «Am Freitagmittag waren wir hinsichtlich des Gefühls für das Motorrad ein wenig verloren. Außerdem war ich fahrerisch nicht auf der Höhe. Die Rundenzeiten waren also wirklich kein Hingucker. Bis zur E-Pole-Session war daher Handlungsbedarf angesagt. Meine Techniker haben offenbar gezaubert. Die Änderungen haben sich sehr positiv ausgewirkt. Ich hatte auf Anhieb ein super Gefühl und konnte in meiner Runde sehr stark pushen. Es war fast die perfekte Runde, ich bin fast fehlerfrei geblieben.»

«Leider waren aber drei andere Fahrer noch ein wenig besser als ich. Das ist ein wenig schade. Es wäre echt cool gewesen, an meinem letzten Rennwochenende in der MotoE aus der ersten Startreihe losfahren zu können. Mit dem vierten Startplatz haben wir uns aber immer noch eine gute Ausgangslage geschaffen. Viel wichtiger ist aber, dass das Gefühl wieder da ist. Danke daher an das Team für ihren super Job. Ich freue mich schon auf das Rennen am Samstag, das vorletzte der Saison», verwies der Zürcher auf das erste von zwei MotoE-Rennen in Valencia, das am Samstag um 16.15 Uhr gestartet wird.

Zur Erinnerung: Bei 50 noch zu vergebenen Punkten sind rein rechnerisch noch elf Fahrer im Rennen um den Gesamtsieg – darunter auch Raffin.

Lucas Mahias, Supersport-Weltmeister von 2017, fehlte in der MotoE-Pole, weil er sich bei einem Sturz im FP2 am kleinen Finger der rechten Hand verletzt hatte. Der Franzose, der für den verletzten Niki Tuuli bei Ajo einsprang, wurde noch am Freitag im Hospital de la Fe von Valencia operiert.

Valencia, MotoE-Pole:

1. Granado, 1:40,615 min
2. Ferrari, + 0,341 sec
3. Smith, + 0,581
4. Raffin, + 0,666
5. Garzo, + 0,775
6. Simeon, + 0,858
7. Canepa, + 1,427
8. Gibernau, + 1,504
9. De Angelis, + 1,611
10. Hook, + 1,793
11. Savadori, + 1,843
12. Di Meglio, + 1,985
13. Casadei, + 2,267
14. Terol, + 2,581
15. Herrera, + 2,866
16. De Puniet, + 2,894
17. Foray, + 1,797

Stand MotoE-Weltcup 2019 nach 4 von 6 Rennen:

1. Matteo Ferrari 72
2. Hector Garzo 53
3. Bradley Smith 48
4. Mike di Meglio 47
5. Xavier Siméon 45
6. Niccolò Canepa 36
7. Jesko Raffin 32
8. Niki Tuuli 26
9. Mattia Casadei 24
10. Sete Gibernau 24
11. Alex De Angelis 23
12. Nico Terol 23
13. Maria Herrera 21
14. Eric Granado 21
15. Lorenzo Savadori 20

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm