Kalex: «Wir sind bereit»

Von Markus Lehner
Moto2
Axel Pons: Nur 1,267 Rückstand auf die Bestzeit

Axel Pons: Nur 1,267 Rückstand auf die Bestzeit

Bei den Moto2-Tests in Jerez belegten die Spanier Axel Pons und Sergio Gadea mit dem deutschen Kalex-Chassis die Ränge 19 und 24.

Die Firma Kalex aus Bobingen bei Augsburg ist 2010 erstmals im WM-Geschäft mit dabei. Das spanische Team Tenerife 40 Pons setzt zwei der Hightech-Chassis aus Deutschland in der neuen Moto2-WM ein.

Axel Pons, der 18 Jahre junge Sohn von Teamchef Sito Pons, war bei den dreitägigen Testfahrten in Jerez der Schnellere im Team. Mit einer Zeit von 1:45,311 min belegte er zwar nur den 19. Platz, verlor aber nur 1,267 Sekunden auf die Bestzeit des Italieners Claudio Corti (Suter MMX, Forward Racing Team).

«Schade, dass wir schon nach zwei von drei Testtagen die erlaubten 750 km Laufleistung des Motors erreicht hatten», blickt Axel Pons zurück. «Da wäre sonst noch mehr dringelegen. Ausgerechnet am letzten Tag nutzte die Konkurrenz ein kleines Wetterfenster, und einige Gegner erzielten zu diesem Zeitpunkt schnellere Rundenzeiten als ich.»

Teamkollege Sergio Gadea belegte mit 1:45,618 min Platz 24. Der Rückstand auf die Bestzeit hält sich auch bei ihm mit 1,572 Sekunden in Grenzen. Aber Gadea stürzte gleich am ersten Tag zwei Mal. Es waren zwar nur harmlose Ausrutscher, aber sie brachten das Konzept der Tests etwas durcheinander.

Aus technischer Sicht hatte Kalex-Engineering neue Rahmen und Hinterradschwingen mit verändertem Flexverhalten nach Jerez gebracht. Daraus und aus den schon vorhandenen Teilen wurde ein für jeden Fahrer individuell zugeschnittenes Motorrad zusammengestellt.

Konstrukteur Alex Baumgärtel ist für den Saisonauftakt am 11. April in Katar positiv eingestellt: «Die erste Bewährungsprobe mit den Vorsaisontests ist vorbei. Das Team arbeitet hervorragend und die beiden Fahrer sind gut motiviert. Es brauchte einige Tests, bis wir für jeden Fahrer eine individuelle Konfiguration gefunden hatten, aber dazu sind Tests schliesslich da. Sergio und Axel sind nicht mit identischen Fahrzeugen unterwegs, sondern setzen verschiedene Evolutionsstufen ein. Die deutliche Steigerung von Pons hat mich überrascht. Im letzten Jahr lag er bei den 250ern zum Teil noch am Ende des Feldes, in Jerez ist er regelmässig in der Nähe der Top Ten gefahren. In zwei Wochen wird Kalex-Engineering erstmals einen offiziellen Motorrad-WM Lauf bestreiten, das wird für uns ein ganz spezieller Moment werden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 13:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 13:30, BR-alpha
    Handwerkskunst!
  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
» zum TV-Programm
2DE