Silverstone, FP3: Márquez Schnellster, Lüthi Vierter

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Alex Márquez war auch im dritten Moto2-Training auf der 5,9 Kilometer langen Strecke von Silverstone der Schnellste. WM-Leader Franco Morbidelli schnappte sich Platz 2 und lag damit vor Tom Lüthi..

Nach wenigen Minuten setzte sich im dritten Moto2-Training von Silverstone der WM-Zweite Tom Lüthi an die Spitze. Der Schweizer, der 2018 in die MotoGP-Klasse aufsteigt, liegt vor dem Moto2-Rennen in Silverstone 26 Punkte hinter WM-Leader Franco Morbidelli.

Mit 2:06,996 min schoss Alex Márquez an die Spitze und legte so die bis dahin schnellste Zeit des Wochenendes vor. Morbidelli lag 0,368 sec dahinter, Lüthi büßte 0,844 sec ein. Auf Platz 4 folgte Lorenzo Baldassarri aus dem Forward-Team vor Takaaki Nakagami und Francesco Bagnaia.

Márquez legte regelmäßig schnelle Runden vor und arbeitete an seiner Pace für das Rennen am Sonntag. Zwölf Minuten vor Schluss schob sich Mattia Pasini auf Platz 3 vor Tom Lüthi nach vorne.

Die Suter-Piloten Dominique Aegerter, der am Freitag Vierter war, und Sandro Cortese lagen zehn Minuten vor Schluss auf den Plätzen 12 und 19.

Sieben Minuten vor dem Ende des FP3 landete Jorge Navarro mit der Kalex des Gresini-Teams in Kurve 12 im Kies.

Beachtlich: In der Schlussphase katapultierte sich Weltmeistersohn Remy Gardner mit der Mistral 610 des Tech3-Teams auf Platz 6 - mit 0,921 sec Rückstand auf Márquez.

Am Ende der 45-minütigen Session stand Alex Márquez noch immer mit 2:06,996 min vor seinem Marc VDS-Teamkollegen Franco Morbidelli, der 0,368 sec einbüßte, an der Spitze der Zeitenliste. Auf Platz 3 folgte Mattia Pasini +0,571 sec vor Tom Lüthi +0,844 sec, Lorenzo Baldassarri +0,914 sec, Tech3-Pilot Remy Gardner +0,921 sec und Miguel Oliveira auf der KTM +0,931 sec. Die Suter-Piloten Aegerter und Cortese landeten auf den Plätzen 16 mit +1,601 sec und 21 mit 1,895 sec.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE