Misano: Alex De Angelis statt Marcel Schrötter

Von Sharleena Wirsing
Alex De Angelis

Alex De Angelis

Marcel Schrötter wird nach seiner Kahnbeinverletzung das vierte Rennen in Folge verpassen. Beim Misano-GP wird der Suter-Pilot im Team Dynavolt Intact GP von Alex De Angelis vertreten.

In Österreich trat das Team Dynavolt Intact GP mit Danny Kent als Ersatz für Marcel Schrötter an, in Silverstone wurde er durch den Briten Jake Dixon ersetzt. Schrötter hoffte, bis zum Misano-GP wieder fit zu sein, doch diese Hoffnung zerschlug sich nun. In Misano wird er durch Alex De Angelis ersetzt.

Schrötter, der seinen beim Training in Australien erlittenen Kahnbeinbruch erst mit Verspätung operieren ließ, hat durch sein Fehlen in Brünn, Spielberg und Silverstone bereits vier Ränge in der Gesamtwertung verloren. Aktuell liegt er auf dem 15. Platz der Moto2-Tabelle.

Alex De Angelis, der bei Pedercini-Kawasaki in der Superbike-WM arbeitslos wurde, erhält nun die Möglichkeit, nach Xavier Simeon auch den verletzten Marcel Schrötter zu vertreten.

De Angelis, der in Silverstone seine GP-Rückkehr nach seinem folgenschweren Sturz mit der Aprilia des Ioda-MotoGP-Teams 2015 in Motegi feierte, war in der Vergangenheit bereits für Suter unterwegs. 2014 absolvierte der 33-Jährige bereits zehn Rennen für Tasca Racing auf einer Suter.

Für De Angelis, der aus San Marino stammt, ist der Misano-GP ein Heimspiel. «Ich habe mich sehr gefreut, als der Anruf und die Anfrage von Intact GP kam, ein Teil dieses tollen Teams bei meinem Heim-GP und vor allem in meiner Lieblingsklasse Moto2 zu sein. Als ich zuletzt in England startete, konnte ich bereits beweisen, dass ich es wirklich verdient habe, in die Moto2-WM zurückzukehren. Ich werde mein Bestes geben, um dem Team und Suter so gut wie möglich ein Feedback zum Bike zu geben. Natürlich haben wir kein spezielles Ziel, denn es wird nicht einfach werden, ein gutes Ergebnis zu holen, ohne das Motorrad vor dem Rennwochenende ausprobiert zu haben. Aber es wird mein zweites Rennen in Folge in der Moto2-Klasse sein. Ich kann nur versuchen, besser zu sein im Vergleich zu meinem Rennen in Silverstone. Es ist eine sehr gute Gelegenheit, alle meine Fans und Sponsoren zu treffen und wieder in Misano zu fahren, auf einer meiner Lieblingsstrecken. Ich hoffe auch, dass es mir helfen wird, eine gute Lösung für meine Zukunft zu finden. Ein großes Dankeschön daher an das Intact GP-Team für diese Chance», erklärte der 33-Jährige, der in Silverstone Platz 24 belegt hatte.

Zudem erinnert De Angelis an den Tod von Shoya Tomizawa 2010 in Misano. «Dieses Wochenende ist ein sehr emotionales Datum für mich. Ich möchte hiermit auch an einen großen Rennfahrer erinnern, Shoya Tomizawa, der vor sieben Jahren in Misano so tragisch sein Leben verlor.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 07.07., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 21:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
4AT