Ohne Sponsor: Kiefer 2018 nur mit Domi Aegerter?

Von Johannes Orasche
Moto2
Domi Aegerter (Mitte) mit den Kiefer-Brüdern

Domi Aegerter (Mitte) mit den Kiefer-Brüdern

Moto2-Teambesitzer Stefan Kiefer sucht händeringend einen Hauptsponsor und könnte 2018 auch nur mit einem Fahrer ausrücken. Ein zweiter Pilot müsste einiges an Geld mitbringen.

Das Kiefer-Team hat mit Stefan Bradl 2011 und Danny Kent 2015 innerhalb von fünf Jahren zwei WM-Titel eingefahren. Derzeit steht die Truppe aber immer noch ohne Hauptsponsor für 2018 da. Ein Trumpf ist jetzt sicher Dominique Aegerter. Der Verbleib des Misano-GP-Siegers wurde erst am Donnerstag vor Aragón offiziell. Nun hoffen die Teambesitzer Stefan und Jochen Kiefer, dass sich all dies bei der Suche nach einem Sponsor für 2018 als förderlich erweist.

Bei Kiefer liegt auf der Hand: Der zweite Fahrer im Team muss einiges an Geld mitbringen, mehr noch als es derzeit bei Tarran Mackenzie der Fall ist. Weil es sich um einen «Commercial Entry» handelt, wird der Platz nicht von der Dorna und Teamvereinigung IRTA subventioniert. Die Zeit drängt. «Ich führe einige Gespräche. Aber Fakt ist, dass Mike Trimby von der IRTA bald Klarheit braucht. Wir haben das besprochen. Auch wir selbst wollen planen», erklärte Stefan Kiefer.

Zum jetzigen Stand kann es durchaus sein, dass die Truppe aus Idar-Oberstein 2018 nur einen Platz besetzen wird und auf den zweiten verzichten muss. Zuletzt tauchten zwei, drei Namen auf, die für den Platz bei Kiefer in Frage kommen. Darunter befanden sich der Tscheche Jakub Kornfeil (24), der aber bei Saxoprint KTM bleibt, und der Brasilianer Eric Granado (21) aus der spanischen CEV-Serie. Granado hat aber bei Forward unterschrieben. Für Sponsor Came ist Brasilien ein wichtiger Markt.

Sandro Cortese (27) wäre eventuell auch eine Option gewesen, aber der Berkheimer ist beim Team Dynavolt IntactGP beteiligt und kann bei Kiefer für seinen Platz nicht die gewünschte Mitgift bringen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm