Sheridan Morais: Moto2-Premiere in Brünn

Von Jiri Miksik
Moto2
Sheridan Morais

Sheridan Morais

Auf dem Masaryk-Ring werden wir beim Brünn-GP in der Moto2-Klasse mit der Startnummer 12 eine Kalex sehen, die vom 33-jährigen Südafrikaner Sheridan Morais pilotiert wird.

Weil sein Hauptsponsor die südafrikanische Firma Samurai in Portugal tätig ist, fährt Sheridan Morais (er war 2017 Vierter der Supersport-WM) in diesem Jahr mit portugiesischer Lizenz. Die Maschinen gehören dem Brünner Team Willi Race, Teammanager ist Joska Kubicek.

Sheridan Morais ist in diesem Jahr in der Supersport-WM als Ersatzmann für Kenan Sofuoglu mit einer Kawasaki bei Puccetti Racing eingesprungen, aber die große Erfolge sind ausgeblieben.

Sheridan Morais hat mit der Moto2-Maschine schon dreimal in Brünn getestet. Seine Rundenzeiten lagen auf dem Niveau von Karel Hanika, der 2017 in Brünn für dieses Team mit dem fast gleichen Bike unterwegs war und als 22. ins Ziel gekommen ist.

«Im Vergleich zu Sofuoglus Kawasaki ist diese Kalex besser zu fahren, wobei die Kawa mehr Motorleistung hat, aber die Kalex hat die bessere Bremsen. Die Dunlop-Reifen in der Moto2 sind jedenfalls besser als Pirelli. Aber muss man sich Zeit nehmen und testen, bis man diesen Gummi versteht.»

«Das Motorrad ist zu 70 Prozent neu, hauptsächlich der Rahmen. Alle Up-dates kommen vom Team Estrella Galicia 0,0 Marc VDS aus der zweiten Hälfte der Saison 2017. Wenn Sheridan in Brünn gut abschneidet, stehen noch zwei weitere Wildcard-Rennen in Spielberg und in Misano auf dem Programm. Die Top-20 sind Pflicht, WM-Punkte sind machbar», sagte Teammanager Joska Kubicek zu SPEEDWEEK.com.

Übrigens: Ein Kandidat für dieses Motorrad war auch Lokalmatador Ondrej Jezek, der in der Superbike-WM den Platz im italienischen Team Guandalini Yamaha nach dem Rennen auf dem Masaryk-Ring verloren hat. An seiner Stelle fährt in der Superbike-WM für Mirco Guandalini jetzt der Tscheche Karel Hanika.

Aber Jezek meldete sich erst 48 Stunden nachdem der Deal mit Morais unter Dach und Fach gebracht worden war.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 14:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • So. 29.11., 14:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So. 29.11., 14:40, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2019
  • So. 29.11., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Bahrain
  • So. 29.11., 15:00, RTL
    Formel 1: Das Rennen
  • So. 29.11., 15:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 15:35, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 16:30, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 29.11., 16:55, RTL
    Formel 1: Siegerehrung und Highlights
  • So. 29.11., 17:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE