Kalex: «Erfreuliche Fortschritte»

Von Markus Lehner
Moto2
Damian Cudlin mit Kalex-Konstrukteur Alex Baumgärtel

Damian Cudlin mit Kalex-Konstrukteur Alex Baumgärtel

Bei den Moto2-Tests auf der neuen Strecke Motorland Aragón testete das Kalex-Team mit Sergio Gadea und IDM-Pilot Damian Cudlin diverse neue Teile.

Der Spanier [*Person Sergio Gadea*], nach sieben Grands Prix WM-Neunter mit 47 Punkten, und der Australier [*Person Damian Cudlin*] bestritten auf der neuen Strecke Motorland Aragón für das Tenerife 40-Team von Sito Pons intensive Testarbeit. Marc Morales, der den verletzten [*Person Axel Pons*] beim GP von Barcelona ersetzte, fehlte aus terminlichen Gründen. Deshalb kam Cudlin, der zur Zeit in der Supersport-Klasse in der IDM führt, zum Zug. Der Australier ist bei Fahrwerkshersteller Kalex ein alter Bekannter. Er war bereits dabei, als die Firma aus Bobingen die erste Schritte im Zweiradbereich mit einem Eigenbau mit einem Rotax-V2-Motor machte.

Während sich Gadea die meiste Zeit auf Reifentests konzentrierte, absolvierte Cudlin ein umfangreiches Testprogramm mit neuen Teilen.

Kalex-Konstrukteur Alex Baumgärtel war nach den beiden Tagen zufrieden. «Damian bewies wieder einmal sein Talent als Testfahrer. Er arbeitete zusammen mit dem Tenerife 40 Pons Team ein grosses Programm ab. Das Team war sehr zufrieden mit ihm, zumal sich seine Aussagen mit denjenigen ihres Stammfahrers Gadea weitgehend deckten.»

Damian Cudlin zog ebenfalls ein positives Fazit: «Der Test war eine sehr gute Erfahrung für mich. Ich bin Kalex Engineering sehr dankbar, dass ich ihr Motorrad ausprobieren durfte. Die neue Strecke von Aragón zusammen mit einigen der besten Fahrern der Welt kennenlernen zu können, das war eine tolle Sache. Wir haben eine Menge verschiedene Teile probiert. Ich hoffe, dass ich dem Team mit meiner Arbeit helfen konnte.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
  • Sa.. 19.06., 05:55, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:05, Motorvision TV
    Report
  • Sa.. 19.06., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:31, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:43, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 19.06., 06:51, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE