Pablo Nieto: «Luca Marini kann Hauptrolle übernehmen»

Von Otto Zuber
Moto2
Pablo Nieto, Teammanager des Sky VR46-Team, freut sich mit seinen Moto2- und Moto3-Schützlingen auf die anstehende Saison. Der Spanier, der grosse Stücke auf seine Schützlinge hält, erwartet viel von seinen Piloten.

Die Saison 2018 war für die Moto2-Mannschaft des Sky VR46-Teams ein voller Erfolg: Mit Francesco «Pecco» Bagnaia feierte man den Titelgewinn, acht Siege holte der 22-Jährige aus Turin für das Team, das 2014 gegründet wurde, um italienische Talente in die Motorrad-WM zu bringen. Einen weiteren Triumph bescherte Luca Marini der Truppe, die im vergangenen Jahr auch sieben Pole-Positions in der mittleren WM-Klasse bejubeln durfte.

Während Meister Bagnaia in die MotoGP aufsteigt, bleibt der Halbbruder von Rossi dem Sky VR46-Team treu und tritt noch einmal auf Kalex in der Mittelgewichtsklasse der WM an. An seiner Seite wird Aufsteiger Nicolò Bulega seine erste Moto2-Saison in Angriff nehmen. Und auch in der Moto3 wird das Sky VR46-Team erneut mit zwei Nachwuchshoffnungen mitkämpfen: Celestino Vietti Ramus und Dennis Foggia werden dort eine KTM steuern.

Nieto freut sich über Bagnaias Aufstieg, warnt aber auch: «Pecco wird der erste Fahrer des Sky VR46-Teams sein, der in die MotoGP aufsteigt. Und genau jetzt, da die Leute uns als Messlatte nehmen, wird es schwierig.» Und er verspricht: «Wir werden mit derselben Hingabe und Leidenschaft wie bisher versuchen, unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen.»

Der Teammanager ist sich sicher: «In der Moto2 wird Luca Marini wieder einhundertprozentig fit angreifen, nachdem er im Winter seine Operation an der linken Schulter hinter sich gebracht hat. Er ist clever und ein harter Arbeiter, der bereits 2018 bewiesen hat, was in ihm steckt. Er kann in dieser Saison eine Hauptrolle spielen. Und als Team werden wir alles daran setzen, um ihn bei seinem Vorhaben zu unterstützen und den Druck von ihm fern zu halten.»

«Neben ihm wird Nicolò auf einem Bike sein Moto2-Debüt bestreiten, das bestens zu seinem Körper passt. Er ist ein grossartiges Talent und ich bin mir sicher, dass er zeigen wird, was er kann», lobt Nieto auch den zweiten Moto2-Schützling. Nette Worte gibt es natürlich auch für die Moto3-Talente. Mit Blick auf sein Duo, das in der Einsteigerklasse um WM-Punkte kämpfen wird, hält der Spanier fest: ««In der Moto3 sind zwei sehr junge Talente wild darauf, uns zu beweisen, wie gut sie sind. Dennis hat den Rhythmus der stärksten Fahrer gefunden und Celestino hat bereits die ersten Schritte im GP-Zirkus unternommen. Nun wartet viel Arbeit auf die Beiden, aber wir sind uns sicher, dass sie schnell mit den schnellsten Fahrern mithalten werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 11.05., 19:30, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 11.05., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3DE