Lukas Tulovic: Endlich nicht bei Null anfangen

Von Johannes Orasche
Moto2
Lukas Tulovic

Lukas Tulovic

Der 18-jährige deutsche Moto2-KTM-Pilot Lukas Tulovic hat für den Europa-WM-Start in Jerez de la Frontera höhere Erwartungen.

Vor dem Europa-Auftakt der Motorrad-WM in Jerez freut sich auch Moto2-Rookie Lukas Tulovic (Kiefer-KTM-Racing) auf eine Strecke, die er bestens kennt. Die Marschrichtung ist klar: «Ich will den Abstand zur Spitze verringern. Beim Frühjahrstest war ich 1,2 Sekunden zurück und war 26. Jeder hat dort schon 1000 Runden abgespult. Es wird aber wohl dennoch ein bisschen leichter für mich. Ich freue mich dann auch auf Strecken wie Assen, Brünn und auch Spielberg. In Europa sieht man dann, wo man steht. FP1 und FP2 war vor allem in Texas nur zum Lernen der Strecke da.»

Aber Tulovic, jüngster Fahrer im Moto2-Feld, weiß: «Allerdings kennen alle anderen Fahrer diese Strecke ebenfalls aus dem FF. Die Erwartungshaltung ist es, im Ziel anzukommen und viel zu lernen», erklärt Tulovic, der nach seinem Training mit einer privaten Yamaha R1 über Ostern voller Selbstvertrauen in den Europa-Auftakt geht. «Auch mein Bruder, der studiert und meine Mama kommen nach Jerez. Der Sachsenring-GP wird dann überhaupt der Wahnsinn.»

Tulovic erreichte in Austin unmittelbar hinter seinem Red Bull Tech3-KTM-Markenkollegen Philipp Öttl den 19. Rang. «Es war krass, ich war aber dann im Rennen um 2,5 Sekunden schneller als im Quali.»

In Argentinien war der Deutsche als 18. angekommen, in Doha erreichte «Tulo» zum Auftakt Platz 21. Alle drei Pisten waren für Tulovic absolutes Neuland, wobei er in Losail aber vorher zumindest drei Tage testen konnte.

Erstaunlich: Der deutsche Teenager fuhr bisher auf der Kiefer-KTM alle drei Saisonrennen zu Ende, blieb sturzfrei und bereitete den Kiefer-Mechanikern im Zuge der Rennen keine Extra-Schichten. «Dazu kommt auch noch der Katar-Test vor dem Saisonstart. Perfekt, so kann es weiter gehen.»

Dazu kommt: Trainingspartner Dirk Geiger (16) holte zuletzt in Valencia im European Talent Cup zwei Podiumsplätze für die Kiefer-Truppe.

Apropos: Tulovic bietet in seinem Online-Shop nun auch eine eigene Fan-Kollektion unter dem interessanten Markennamen «LKSTLVC3». Erhältlich sind in bunten Farben T-Shirts, Aufkleber, Untersetzer, Fußmatten, Kappen und Hoodys mit Kapuze.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.07., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 10.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport 1
Formel 2
Fr. 10.07., 19:05, Sky Sport HD
Formel 2
Fr. 10.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 10.07., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 10.07., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 10.07., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Fr. 10.07., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 10.07., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm