Moto2

Jerez-GP: Nach Gardner-Highsider brach das Chaos aus

Von - 05.05.2019 13:11

Lorenzo Baldassarri (Team Pons) gewann den dritten von vier Grand Prix in diesem Jahr. Das Moto2-Rennen in Jerez musste zweimal gestartet werden, Tom Lüthi übernahm mit Rang 4 den zweiten Platz in der Weltmeisterschaft.

Remy Gardner (SAG Team) hatte nach dem ersten Start auf der kurzen Geraden zwischen Kurve 1 und 2 einen Highsider, zahlreiche Fahrer mussten die Strecke verlassen, um ihm und seiner Kalex auszuweichen. Alex Marquez erwischte das Bike des Australiers und stürzte. Brad Binders KTM wurde vom stürzenden Dimas Ekky Pratama getroffen, der Südafrikaner stürzte ebenfalls. Auch Marco Bezzecchi krachte auf den Asphalt.

Nach diesem Vorfall wurde das Rennen umgehend abgebrochen und Gardner auf der Strecke erstversorgt.

Das Marc VDS-Team schaffte es nicht, das Motorrad von Marquez rechtzeitig zu reparieren, der Spanier musste deshalb beim Neustart aus der Boxengasse losfahren. Gardner und Pratama fehlten im auf 15 Runden verkürzten Rennen.

Neustart: Augusto Fernandez kommt als Führender aus der ersten Runde, ihm folgen in den Top-10 WM-Leader Lorenzo Baldassarri, Tom Lüthi, Xaxier Vierge, Polesetter Jorge Navarro, Di Giannantonio, Nagashima, Binder, Lowes und Bulega. 13. ist der WM-Zweite Marcel Schrötter, 19. Domi Aegerter, 26. Tulovic und 27. Öttl. Marquez liegt als Letzter 16,2 sec hinten.

3. Runde: Fernandez liegt eine halbe Sekunde vor Baldassarri und eine Sekunde vor Lüthi. Dann klafft bereits eine Lücke zu Navarro, Vierge, Di Giannantonio, Binder und Lowes. Schrötter weiterhin 13., Simone Corsi gestürzt.

5. Runde: Baldassarri schließt zum führenden Fernandez auf, Lüthi kann dem Spitzenduo nicht folgen und liegt als Dritter 2 sec zurück. Mattia Pasini stürzt.

6. Runde: Baldassari übernimmt die Führung. Sam Lowes stürzt als Siebter.

7. Runde: Auch Jorge Martin scheidet nach Crash aus.

10. Runde: Baldassarri und Fernandez liegen an der Spitze 1,4 sec vor Navarro, der an Lüthi vorbei ist. Es folgen mit weiteren 1,5 sec Abstand Binder und Vierge. 13. Aegerter, 14. Schrötter, 19. Tulovic, 22. Öttl, 24. Marquez.

Letzte Runde: Baldassarri fährt ungefährdet zu seinem dritten GP-Sieg dieses Jahr, Navarro wird auf seiner Speed Up vor Fernandez Zweiter und Lüthi Vierter vor dem besten KTM-Fahrer Binder. Aegerter und Schrötter schaffen es als 13. und 15. in die Punkte.

Ergebnisse Jerez-GP Moto2: 1. Baldassarri. 2. Navarro. 3. Fernandez. 4. Lüthi. 5. Binder. 6. Vierge. 7. Nagashima. 8. Marini. 9. Bulega. 10. Lecuona. 11. Bastianini. 12. Di Giannantonio. 13. Aegerter. 14. Locatelli. 15. Schrötter. 19. Tulovic. 23. Öttl.

WM-Stand nach 4 von 19 Rennen: 1. Baldassarri, 75 Punkte. 2. Lüthi 58. 3. Schrötter 48. 4. Navarro 44. 5. Gardner 38. 6. Marquez 36. 7. Marini 35. 8. Fernandez 27. 9. Bastianini 26. 10. Binder 25.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Tom Lüthi © Fitti Weisse Tom Lüthi Lukas Tulovic © Fitti Weisse Lukas Tulovic Remy Gardner (in der Luft) war Auslöser des Chaos’ © Fitti Weisse Remy Gardner (in der Luft) war Auslöser des Chaos’ Alex Marquez konnte dem Bike von Gardner nicht ausweichen © Fitti Weisse Alex Marquez konnte dem Bike von Gardner nicht ausweichen
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 13:55, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 14:55, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 19.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 17:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 17:40, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Di. 19.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 19.11., 19:35, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm