Mugello, FP3: Fernandez vor Lüthi, Schrötter auf P9

Von Nora Lantschner
Moto2
Tom Lüthi ist in Mugello vorne dabei

Tom Lüthi ist in Mugello vorne dabei

Tom Lüthi (Kalex) lag im FP3 nur 0,009 sec hinter der Bestzeit von Augusto Fernandez. Marcel Schrötter sicherte sich als Neunter einen Platz im Q2 – im Gegensatz zu WM-Leader Lorenzo Baldassarri (18.).

Nach 15 Minuten hatte im FP3 noch kein Fahrer die Freitagsbestzeit von Kalex-Pilot Luca Marini aus dem Sky Racing Team VR46 unterboten. WM-Leader Lorenzo Baldassarri, der nach zwei Trainings-Sessions nur auf Rang 18 lag, musste sein Motorrad kurzzeitig mit technischen Problemen abstellen – damit wurde die Aufgabe, eines der 14 Tickets für das Q2 zu lösen, nochmals erschwert. Zur Halbzeit der 40-minütigen Session stürzte dann Gresini-Fahrer Sam Lowes in Kurve 9.

Als noch 13 Minuten auf der Uhr standen, sorgte Tom Lüthi in 1:51,851 min für eine neue Bestzeit. In den letzten zehn Minuten wurde das Klassement noch einmal kräftig durchgemischt: Den Anfang machte Augusto Fernandez, der in 1:51,625 min die Spitze übernahm. Remy Gardner schob sich kurzzeitig auf Platz 3 nach vorne, wurde dann aber von Le Mans-Sieger Alex Márquez verdrängt.

In der Schlussphase folgte eine Sektorbestzeit auf die nächste, an der Bestzeit von Fernandez biss sich die Konkurrenz aber die Zähne aus. Lüthi kam bis auf 0,009 sec an den Flexbox-HP40-Fahrer heran. Auf Platz 3 folgte Márquez (+ 0,103 sec), während der WM-Leader Baldassarri sich nicht mehr verbesserte und als 18. den Umweg über das Q1 antreten muss.

Marcel Schrötter steigt als Neunter (+ 0,425 sec) direkt in das entscheidende Q2 auf, Domi Aegerter (23.), Lukas Tulovic (24.) und Philipp Öttl (27.) müssen hingegen in das Q1.

Moto2-Rookie Jorge Martin (Red Bull KTM Ajo), der im FP3 wie einige andere Fahrer einen Sturz einstecken musste, war mit seiner Freitagszeit der beste KTM-Pilot – allerdings nur auf Rang 16 (+ 0,923 sec).

Mugello, Moto2, Gesamtwertung nach FP3:

1. Fernandez, 1:51,625 min
2. Lüthi, + 0,009 sec
3. Márquez, + 0,103
4. Bastianini, + 0,153
5. Gardner, + 0,189
6. Navarro, + 0,231
7. Marini, + 0,294
8. Pasini, + 0,410
9. Schrötter, + 0,425
10. Di Giannantonio, + 0,526
11. Locatelli, + 0,635
12. Lowes, + 0,830
13. Corsi, + 0,832
14. Nagashima, + 0,846

Ferner:
16. Martin, + 0,923
18. Baldassarri, + 0,947
20. Binder, + 1,052
23. Aegerter, + 1,484
24. Tulovic, + 1,685
27. Öttl, + 2,233

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 13:25, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 13:50, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 29.05., 14:20, Motorvision TV
Abenteuer Allrad
Fr. 29.05., 14:55, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Fr. 29.05., 15:10, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 29.05., 15:15, RTL 2
Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!
Fr. 29.05., 15:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 29.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 16:50, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 29.05., 17:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm