Moto2

Jesko Raffin fährt Moto2-WM 2020 bei RW auf NTS

Von - 10.08.2019 10:56

Nach zwei Jahren Unterbrechung hat Jesko Raffin für die Saison 2020 wieder ein Moto2-WM-Team gefunden. Er wird Nachfolger von Odendaal beim NTS RW Racing Team.

Der 23-jährige Schweizer Jesko Raffin hat im Frühjahr 2019 bereits drei Grand Prix bei NTS RW Racing als Ersatz für den verletzten Steven Odendaal bestritten und drei Punkte eingeheimst. Er machte einen deutlich besseren Eindruck als Stammfahrer Odendaal, der in Jerez Anfang Mai in die WM zurückkehrte und seither keinen WM-Punkt geholt hat.

Teammanager Jarno Janssen hielt seit Juni für einen Nachfolger Ausschau und hat sich jetzt mit Raffing-Manager Marco Rodrigo gegeinigt, für den er schon im Grand Prix Team Sizzerland mit Moto2-Fahrer Randy Krummenacher gearbeitet hat.

Raffin gewann die CEV Repsol-Moto2-Meisterschaft 2014, fuhr dann in der Moto2-WM bei SAG und beim Schweizer CGBM-Team von Fred Corminboeuf, er holte 2017 mit Platz 4 beim Australien-GP sein bestes WM-Ergebnis. Aber das Selektions-Komitee vertrieb ihn für 2018 wegen unkonstanter Leistungen aus der WM, außerdem verlor CGBM den dritten Moto2-Startplatz.

2018 agierte Raffin neben Jonas Folger als Moto2-Testfahrer bei Kalex, außerdem gewann er für das CGBM-Junior-Team die Moto2-EM in Spanien und arbeitete nebenbei als TV-Kommentator. Für 2018 wurde er bei Intact Fahrer für die MotoE und dazu Ersatzfahrer für die Moto2-WM.

«Das sind aufregende News! Ich werde nächstes mit NTS RW Racing GP in die Weltmeisterschaft zurückkehren», strahlte Raffin. «Das ist eine riesige Chance. Ich bedanke mich bei allen Menschen, die diesen Deal ermöglicht haben.»

Der einzige Haken an der Geschichte: Das Selektions-Komitee muss Raffin als Fahrer noch akzeptieren und bestätigen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Jesko Raffin beim Katar-GP bei NTS mit Crew-Chief Manciucca © Gold & Goose Jesko Raffin beim Katar-GP bei NTS mit Crew-Chief Manciucca
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 14.12., 12:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 14.12., 12:25, SPORT1+
SPORT1 News
Sa. 14.12., 12:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Sa. 14.12., 17:15, Motorvision TV
MotorStories
Sa. 14.12., 18:00, Das Erste
Sportschau
Sa. 14.12., 18:30, Das Erste
Sportschau
Sa. 14.12., 19:00, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Sa. 14.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 14.12., 19:30, Motorvision TV
Racing Files
Sa. 14.12., 20:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm