Tony Arbolino 2021 statt Tom Lüthi bei IntactGP

Moto2
Tony Arbolino

Tony Arbolino

Tony Arbolino wird 2021 in die Moto2-Klasse aufsteigen. Die Überraschung: Der 20-jährige Italiener wird zum deutschen IntactGP-Team wechseln.

Dass der zweifache Moto3-GP-Sieger Tony Arbolino in Richtung Moto2-Klasse schielt, ist ein offenes Geheimnis. Nun ist aus Italien zu hören: Der 20-jährige Honda-Pilot aus Garbagnate Milanese hat sich für 2021 bereits zu Beginn der Woche mit dem deutschen Liqui Moly IntactGP-Team geeinigt.

Arbolino, der für das Rivacold Snipers Team antritt, liegt nach durchwachsenen Rennen aktuell auf dem sechsten WM-Rang in der Moto3-Klasse.

Der Rennstall aus Memmingen hatte zuletzt mit Xavi Vierge 2018 einen nicht deutschsprachigen Fahrer unter Vertrag, in der Crew sind aber einige Italienisch sprechende Südtiroler dabei, wie zum Beispiel Mechaniker Thomas Wegscheider und Patrick Mellauner, der Crew-Chief von Marcel Schrötter, der dem Team erhalten bleiben wird. «Die Anzeichen gehen in diese Richtung», erklärte Schrötter-Manager Michael Kories heute gegenüber SPEEDWEEK.com.

Zwischen Tom Lüthi und Intact-GP gab es während der Corona-bedingten Zwangspause eine mündliche Zusage, allerdings tat sich der WM-Dritte des Vorjahres anschließend schwer. Das bisher einzige Top-5-Ergebnis der Saison gelang dem 34-jährigen Schweizer beim Steiermark-GP. In der WM-Tabelle liegt der letztjährige Moto2-WM-Dritte auf Rang 9 und damit einen Platz vor seinem aktuellen Teamkollegen Schrötter.

Vor den beiden Misano-GP wollte sich Tom Lüthi nicht auf einen Verbleib bei Intact für 2021 festlegen, obwohl er noch einige Jahre in der Moto2-WM fahren will. «Das ist meine Klasse», stellte er vor dem San-Marino-GP fest.

«Tom hat bei uns sein bestes WM-Ergebnis in der Moto2 erreicht. Denn er hat den WM-Titelkampf 2019 nur um zwölf Punkte verloren», erklärte Intact-Teamprinzipal Jürgen Lingg. «So knapp war er noch nie dran.»

Das Liqui Moly-IntactGP-Team hat den Transfer bisher nicht offiziell bestätigt, er wird aber auch nicht dementiert.

Offenbar haben sich Tom Lüthi und das Team bei der Suche nach einem besseren Set-up auseinander gelebt.

Moto2-WM-Stand nach 8 von 15 Rennen

1. Marini 125 Punkte. 2. Bastianini 120. 3. Bezzecchi 105. 4. Lowes 83. 5. Martin 79. 6. Nagashima 68. 8. Vierge 59. 9. Lüthi 52. 10. Schrötter 48.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 22:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 26.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE