Krummenacher: Viel Verkehr und ein schlapper Motor

Von Fritz Mayer
Moto2
Krummenacher ist Aegerter auf den Fersen

Krummenacher ist Aegerter auf den Fersen

Der Technomag-carXpert-Pilot kommt mit seiner Suter-Maschine immer besser zurecht. «Es ist aber noch mehr möglich», sagte der Schweizer in Jerez.

Am ersten halben Testtag in Jerez blieb Randy Krummenacher (23) erstmals in diesem Winter seinem Teamkollegen Dominique Aegerter dicht auf den Fersen. Der Zürcher, der neu ins Team Technomag-carXpert kam, war als 17. um 0,102 sec langsamer als sein Suter-erfahrener Schweizer Landsmann. Dabei wäre es noch schneller gegangen. «Am Schluss haben wir neue Reifen montiert. Ich konnte sie aber nicht nutzen, weil es mit den Moto3-Fahrern viel Verkehr auf der Strecke gab», stellte Krummenacher fest.

«Und dann hat auch noch der Motor schlapp gemacht. Das war noch der letztjährige Motor gewesen, den wir brauchen mussten. Er hat wahrscheinlich zu viele Kilometer drauf gehabt. Ich bin ausgerollt und habe so die Session beendet», erzählte der Schweizer, der insgesamt mit dem Auftakt zum letzten offiziellen Test der Vorsaison einverstanden war. «Die Eindrücke waren positiv. Überall, wo ich beim letzten Test in Jerez nicht gut war, bin ich jetzt besser. Das gibt mir ein gutes Gefühl und gute Anhaltspunkte. So werde ich weitermachen. Ein grosses Dankeschön an das Team, ich fühle mich sehr wohl und habe viel Spass.»

«Krummi» kann den weiteren Verlauf des Tests kaum abwarten. «Es ist sicher noch einiges mehr möglich, es muss auch noch mehr möglich sein», kündigte der 23-Jährige Zürcher Oberländer an.

Die Zeiten vom ersten Testtag in Jerez:

Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Tag 1
1. Toni Elias (E/Kalex) 1:43,365 min
2. Esteve Rabat (E/Pons Kalex) 1:43,424
3. Pol Espargaro (E/Pons Kalex) 1:43,651
4. Takaaki Nakagami (J/Kalex) 1:43,664
5. Julian Simon (E/Kalex) 1:43,747
6. Mika Kallio (FIN/Kalex) 1:43,774
7. Alex De Angelis (RSM/Speed Up) 1:43,925
8. Nicolas Terol (E/Suter) 1:43,931
9. Johann Zarco (F/Suter) 1:43,996
10. Xavier Simeon (B/Kalex) 1:44,029
11. Scott Redding (GB/Kalex) 1:44,062
12. Anthony West (AUS/Speed Up) 1:44,090
13. Axel Pons (E/PONS Kalex) 1:44,273
14. Dominique Aegerter (CH/Suter) 1:44,364
15. Simone Corsi (I/Speed Up) 1:44,455
16. Ratthapark Wilairot (T/Suter) 1:44,461
17. Randy Krummenacher (CH/Suter) 1:44,466
18. Ricky Cardus (E/Speed Up) 1:44,572
19. Danny Kent (GB/Tech 3) 1:44,894
20. Sandro Cortese (D/Kalex) 1:44,933
21. Mattia Pasini (I/Speed Up) 1:45,101
22. Yukiko Takahashi (J/Moriwaki) 1:45,101
23. Kyle Smith (GB/Kalex) 1:45,314
24. Steven Odendaal (ZA/Speed Up) 1:45,656
25. Marcel Schrötter (D/Kalex) 1:45,660
26. Mike di Meglio (F/Motobi (TSR)) 1:45,931
27. Sergio Gadea (E/Suter) 1:46,858
28. Doni Tata Pradita (RI/Suter) 1:47,266
29. Alberto Moncayo (E/Speed Up) 1:47,360
30. Rafid Topan Sucipto (Speed Up) 1:47,682

Zur Galerie: Hier

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
7AT