Moto2-WM 2014: Bis zu 14 Kalex im Feld!

Von Matthias Dubach
Moto2
In der Moto2-WM ist «made in Germany» angesagt. 12 Fahrer auf Kalex sind fix, aber Neukunde Idemitsu Honda Asia will aufstocken und auch Azlan Shah fahren lassen.

Motorradhersteller Kalex aus Bobingen gewann 2013 mit Pol Espargaró die Moto2-WM und erstmals auch den Konstrukteurs-Titel. Beim zweitägigen Test in Jerez wurde der erste Schritt gemacht, damit diese Erfolgsserie auch 2014 weitergeht. Kalex brachte fünf neue Maschinen für 2014 nach Andalusien: Je eine für die Teams von MarcVDS Racing (Esteve Rabat, Mika Kallio), Italtrans (Julián Simón, Franco Morbidelli), Dynavolt IntactGP (Sandro Cortese), AGR (Jonas Folger), Idemitsu Honda Asia (Takaaki Nakagami und Azlan Shah).

Das Team Tuenti HP 40 von Sito Pons begnügte sich für die ersten Moto2-Fahrversuche der Rookies Luis Salom und Maverick Viñales noch mit 2013er Bikes, auch das SAG-Team übte mit Neuzugang Louis Rossi mit diesjährigem Material. Bisherige Modelle hatten auch MarcVDS, IntactGP, Italtrans und AGR für Axel Pons dabei, der sein bisheriges Motorrad aus dem Team seines Vaters fuhr. Kalex-Neukunde Idemitsu Honda musste für seine beiden Fahrer mit einem Motorrad auskommen, es wurde abgewechselt.

Was wurde in Bobingen für 2014 ausgetüftelt? «Die Steifigkeit und die Flex des Chassis wurde anders. Inwiefern anders, behalten wir aber für uns», erklärte Kalex-Designer Alex Baumgärtel. Bis zum Saisonstart in fünf Monaten in Katar kann sich das Motorrad noch verändern. «In Jerez ist es darum gegangen, die Feedbacks reinzukriegen, um zu schauen, in welche Richtung es geht. Im Frühjahr gibt es sicher noch ein angepasstes Heck und eine neue, obere Verschalung», sagte Baumgärtel. Auch an Versionen der Schwinge wird noch getüftelt.

Da Idemitsu-Honda-Asia-Teamchef Tadayuki Okada gegenüber SPEEDWEEK.com versicherte, dass die Japaner das Aufgebot von einem auf zwei Fahrer aufstocken und mit Nakagami und Shah fahren wollen, können 2014 bis zu 14 Kalex am Start stehen!

Denn neben den zwölf in Jerez anwesenden Kalex-Piloten kommt noch das Petronas-Raceline-Team mit Hafizh Syahrin dazu und womöglich ein zweiter Fahrer bei Maptaq SAG Zelos (2013 mit Marcel Schrötter und Xavier Siméon).

Allerdings gibt einen Stolperstein. «Die Anzahl der Fahrer wurde dieses Jahr erstmals für die folgende Saison, somit für 2014, vertraglich festgehalten. Die Anzahl von zwölf Fahrern fand Zustimmung», erklärte Baumgärtel. In den Verträgen mit den Kunden wurde also festgehalten, dass Kalex nicht mehr als zwölf Piloten betreuen wird.

14 Fahrer bedürfen der Zustimmung der bestehenden Kunden. Oder es wird ein Weg gefunden, dass zum Beispiel der zweite Idemitsu-Pilot Azlan Shah und ein allfälliger zweiter SAG-Fahrer auf 2013-Material antreten.

Bei SAG wäre es auch keine Premiere, wenn im Team zwei Marken eingesetzt werden: 2012 fuhr Marcel Schrötter Bimota, sein Schweizer Teamkollege Marco Colandrea eine FTR.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE