Moto2

Dominique Aegerter: «Will wieder Suzuka fahren»

Von - 28.07.2014 10:37

Es war sein erster Einsatz beim prestigeträchtigen Acht-Stunden-Rennen in Suzuka, aber Moto2-Ass Dominique Aegerter hat Blut geleckt und sich viel Lob erarbeitet.

Dominique Aegerter fuhr an der Seite von den Haudegen Yukio Kagayama und Noriyuki Haga eine Suzuki GSXR-1000 – keine schlechten Teamkollegen für den ersten Einsatz beim legendären Endurance-Rennen. Doch angesichts der starken Performance des Sachsenring-Siegers beförderte Teamchef Kagayama seinen Landsmann aufs Abstellgleis. Die Rundenzeiten von Haga waren im Vergleich zum Schweizer nicht konkurrenzfähig.

«Vorm Start wurde mir mitgeteilt, dass ich nur eine Stunde fahren werde», knurrte der 39-jährige Haga. «Das war schon etwas enttäuschend, aber so konnte ich meine ganze Konzentration den einem Stint widmen.»

Aegerter übernahm den Start und machte bereits einige Postionen gut. Am Ende kreuzte Yukio Kagayama auf der dritten Position die Ziellinie. «Mein Plan war, mit Noriyuki aufs Podium zu fahren. Dominique hat einen grossartigen Job abgeliefert. Ich bin froh, dass wir ihn zu uns eingeladen haben», strahlte Kagayama.

Für Aegerter war es der erste Ausflug in die Langstrecken-Szene. «Und mein ersten Rennen hier in Suzuka», ergänzt der 23-Jährige. «Ich habe unheimlich viel gelernt. Trotz Verspätung, den nassen und trockenen Bedingungen und Boxenstopps – alles war eine wertvolle Erfahrung für mich. Ich hoffe, ich kann mit dem Team noch einmal hier fahren!»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Dominique Aegerter mit Yukio Kagayama (li) und Noriyuki Haga (re) © Gold & Goose Dominique Aegerter mit Yukio Kagayama (li) und Noriyuki Haga (re) Dominique Aegerter zeigte eine starke Leistung in Suzuka © Gold & Goose Dominique Aegerter zeigte eine starke Leistung in Suzuka
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 20.11., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Mi. 20.11., 07:30, Eurosport
Motorsport
Mi. 20.11., 08:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 08:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Mi. 20.11., 08:40, Motorvision TV
High Octane
Mi. 20.11., 09:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Mi. 20.11., 10:00, Hamburg 1
car port
Mi. 20.11., 10:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 20.11., 10:10, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 20.11., 10:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm