Jonas Folger: Falscher Reifen, aber solider Start

Von Sharleena Wirsing
Moto2
Jonas Folger auf der Kalex des AGR-Teams

Jonas Folger auf der Kalex des AGR-Teams

Am Ende des ersten Trainingstages in Katar stand Jonas Folger auf Platz 10 der kombinierten Zeitenliste. «Mein Gefühl für die Bedingungen und unser Paket war von Beginn an gut.»

Die Plätze 5 und 14 in den beiden Moto2-Trainingssitzungen am Donnerstag ergaben für Kalex-Pilot Jonas Folger am Ende Platz 10 der Tageswertung. Der Bayer aus dem AGR-Team büßte 1,697 sec auf die Fabelzeit vom Sam Lowes ein, der bereits die Pole-Zeit von 2014 unterboten hatte.

«Insgesamt war es ein guter Start in das Wochenende. Aber in diesem Jahr haben wir mit dem Wetter einfach kein Glück. Ein paar Regentropfen während des zweiten Trainings haben uns etwas aus dem Konzept gebracht. In der Schlussphase des zweiten Trainings passte deshalb das Timing nicht perfekt. Außerdem haben wir zuvor in der Annahme auf schnellere Rundenzeiten zu kommen, die weichere Reifenmischung probiert. Diese hat aber weniger gut funktioniert, sodass wir wieder auf die harte Option zurückwechselten», fasste Folger die zweite Sitzung zusammen.

Das erste Training lief mit Platz 5 bedeutend besser. «Umso reibungsloser gestaltete sich die erste Session. Mein Gefühl für die Bedingungen und unser Paket war von Beginn an gut, am Ende war ich mit der fünftschnellsten Rundenzeit sehr zufrieden. Wir sind mit der Basis vom ersten Jerez-Test gestartet und mit Kleinigkeiten wurde die Abstimmung angepasst. Aber mein Gefühl soweit ist gut, jetzt geht es noch um Feinarbeit. Hoffentlich spielt am Freitag das Wetter mit, damit wir möglichst viele Runden drehen können. Dann will ich auch mit der richtigen Reifenoption unsere Rundenzeiten weiter steigern.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm