Katar: Sturz und Pole für Sam Lowes, Cortese 4.

Von Sharleena Wirsing
Moto2

Erneut war es Sam Lowes, der neue Rekordzeiten vorlegte, doch in der Schlussphase patzte der Brite. Sandro Cortese und Jonas Folger schafften den Sprung in die Top-5.

Ab 18:55 Uhr Ortszeit (16:55 Uhr in Deutschland) gingen die Moto2-Piloten für den ersten Schlagabtausch des Jahres um die besten Startpositionen auf den Losail International Circuit. In den freien Trainings hatten Speed Up-Pilot Sam Lowes und Kalex-Fahrer Johann Zarco neue Rekordzeiten vorgelegt. Doch auch Sandro Cortese und Jonas Folger waren schnell unterwegs.

Den Pole-Rekord von 2014 (Rabat 2:00,081 min) brach Johann Zarco mit 1:59,898 min bereits 37 Minuten vor Schluss. Kein Wunder, nachdem Zarco und Lowes die Pole-Zeit bereits in den freien Trainings mehrmals unterboten hatten.

26 Minuten vor Schluss schob sich Weltmeister Tito Rabat an die Spitze. Er absolvierte seine Runden konstant in den 2:00er-Zeiten, seine Rennpace ist schnell. Folger kletterte auf Platz 4.

Lowes verdrängte Rabat von der ersten Position. Der Brite verbesserte seine Zeit mehrmals und legte bald einen neuen Rekord vor: 1:59,423 min. Hinter ihm lagen Rabat, Zarco, Simeon, Morbidelli, Folger, Cortese, Lüthi sowie die Rookies Rins und Márquez.

Sandro Cortese und Jonas Folger schossen in den letzten fünf Minuten auf die Plätze 3 und 5, während Lowes weiterhin an der Spitze lag. Doch dann ging der Speed Up-Pilot über sein Limit und stürzte in Kurve 4 über das Vorderrad. Er blieb unverletzt.

Lowes Bestzeit von 1:59,413 min blieb bestehen, er startet am Sonntag von der Pole-Position. Es ist der erste Start von Platz 1 für den Speed Up-Piloten. Neben ihm werden Johann Zarco (Kalex), der 0,332 sec verlor, und Tito Rabat (Kalex) stehen. Sandro Cortese und Jonas Folger komplettierten die Top-5 vor Xavier Simeon, Tom Lüthi, Franco Morbidelli und Alex Rins. Die Top-8 lagen innerhalb einer Sekunde.

Die weiteren deutschsprachigen Fahrer: 17. Marcel Schrötter (Mistral 610), 24. Randy Krummenacher (Kalex), 25. Dominique Aegerter (Kalex), 28. Robin Mulhauser (Kalex), 29. Jesko Raffin (Kalex) und 30. Florian Alt (Suter).

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm