Jonas Folger (2.): «Versuche, mich einzubremsen»

Von Waldemar Da Rin
Moto2
Jonas Folger: «Ich werde natürlich schon versuchen, am Limit zu fahren, aber ich werde mich zusammenreissen, damit ich das Rennen zu Ende fahren kann»

Jonas Folger: «Ich werde natürlich schon versuchen, am Limit zu fahren, aber ich werde mich zusammenreissen, damit ich das Rennen zu Ende fahren kann»

Sieben Minuten vor Schluss des Qualifyings zum Grand Prix von Katalonien schnappte sich der angeschlagene Jonas Folger Startplatz 2 hinter Pole-Setter Johann Zarco. Dabei ist der Kalex-Pilot ist immer noch angeschlagen.

Nur 0.1 Sekunden fehlten Jonas Folger im Qualifying auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zur Pole-Zeit von Johann Zarco, der einen neuen Rekord in den Asphalt brannte. Dabei ist der ARG-Kalex-Pilot immer noch angeschlagen unterwegs: Eine Virusinfektion macht dem 21-Jährigen aus Mühldorf zu schaffen.

Dennoch blickt er zuversichtlich auf den anstehenden Grand Prix von Katalonien: «Es ist schon so, dass die Konzentration schnell nachlässt. Ich bin mir nicht sicher, wie es im Rennen wird. Aber ich lasse jetzt einfach alles auf mich zukommen. Wir wissen, dass wir schnelle Runden fahren können, der Rest ergibt sich dann morgen.»

Und Folger erklärt: «Jetzt haben wir noch gesehen, welche Probleme wir noch beheben können. Aber im Grossen und Ganzen waren wir zackig unterwegs. Ich habe ein gutes Gefühl und bin glücklich über den Fortschritt, den wir im Vergleich zu gestern machen konnten.»

Der Katar- und Jerez-Sieger fügt an: «Danke ans Team, das haben die echt gut hinbekommen. Am Freitag habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, aber wir haben es hinbekommen, und das freut mich wirklich.»

Folger weiss: «Es kommt, wie es kommt, ich werde nur versuchen, mich unter Kontrolle zu halten und einzubremsen, wenn ich vorne dabei bin. Also nicht so wie in Mugello, wo ich mich einfach nur instinktiv mich nach vorne beissen wollte. Ich werde natürlich schon versuchen, am Limit zu fahren, aber ich werde mich zusammenreissen, damit ich das Rennen zu Ende fahren kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE