Red Bull Ring, FP1: Jonas Folger knapp hinter Zarco

Von Sharleena Wirsing
Die deutschsprachigen Piloten hinterließen im ersten Moto2-Training auf dem Red Bull Ring einen starken Eindruck. Vier von ihnen platzierten sich unter den Top-10.

Bei noch immer kühlen Temperaturen um 9 Grad gingen die Moto2-Piloten auf ihre erste Zeitenjagd während des «NeroGiardini Motorrad Grand Prix von Österreich». Nachdem der Sturz von Dani Pedrosa im ersten MotoGP-Training zu einer Unterbrechung geführt hatte, starteten die Moto2-Piloten mit fünf Minuten Verzögerung um 11 Uhr in ihre erste Session auf dem Red Bull Ring. Tom Lüthi setzte sich früh an die Spitze, doch er wurde bald von Jonas Folger abgelöst. Der WM-Dritte Sam Lowes ging in Kurve 3 zu Boden, während Folger seine Zeit auf 1:31,174 min verbesserte.

Marcel Schrötter katapultierte sich 35 Minuten vor Schluss auf Platz 2 vor Johann Zarco, Danny Kent, Alex Rins und Tom Lüthi. Kurz darauf stürmte Weltmeister Zarco an die Spitze, er war 0,049 sec schneller als Folger. Der Franzose, der 2017 Teamkollege es Bayern im Tech3-Yamaha-Team wird, führt die WM-Tabelle nach der ersten Saisonhälfte mit 25 Punkten Vorsprung auf Alex Rins an, Sam Lowes liegt schon 30 Punkte zurück.

Halbzeit: Tom Lüthi lag mit 1:30,325 min vor Johann Zarco, der 0,5 sec verlor, Marcel Schrötter, Miguel Oliveira, Simone Corsi, Jonas Folger, Franco Morbidelli, Danny Kent, Dominique Aegerter und Takaaki Nakagami. Sandro Cortese folgte auf dem elften Rang.

Auch zehn Minuten vor dem Ende des ersten Trainings hatte Lüthi, der auch 2017 im Team Garage Plus Interwetten antreten wird, noch den ersten Platz inne. Hinter dem Schweizer folgten Johann Zarco, Alex Rins, Simone Corsi und Marchel Schrötter.

Jonas Folger verbesserte sich fünf Minuten vor Schluss auf Platz 4 und ließ so Rins und Schrötter hinter sich, Lüthi stand weiter an der Spitze. Folger legte noch einen drauf - Platz 3. Schrötter wurde eine Rundenzeit gestrichen, da er in Kurve 10 die neuen Streckenmarkierungen überfuhr, die die Kurve verengen.

Schrötter schob sich in den letzten Sekunden wieder auf Rang 4 nach vorne, während Folger an die Spitze schoss. Er war 0,090 sec schneller als Lüthi.

In seiner letzten Runde schnappte Zarco dem Deutschen den ersten Platz weg. Mit 1:30,117 min war der Weltmeister 0,118 sec schneller als Folger aus dem Team Dynavolt Intact GP. Dahinter reihten sich Tom Lüthi, Miguel Oliveira und Marcel Schrötter auf den Plätzen 3, 4 und 5 ein. Mit Dominique Aegerter schaffte es ein weiterer deutschsprachiger Fahrer in die Top-10: Platz 9. Sandro Cortese schloss das Training auf dem 13. Rang mit 0,7 sec Rückstand ab. Die Top-10 der Zeitenliste hatten alle am Spielberg-Test während der Sommerpause teilgenommen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 17.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 17.09., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 17.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 17.09., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 17.09., 21:00, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 17.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 17.09., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 17.09., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Fr.. 17.09., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 17.09., 22:30, Eurosport
    Rallye: Azoren-Rallye
» zum TV-Programm
5DE