Moto3

Leopard Racing: Dalla Porta & Ramirez sind bereit

Von - 05.03.2019 08:59

Die Leopard-Racing-Piloten Lorenzo Dalla Porta und Marcos Ramirez blieben beim Moto3-Test in Katar nicht ohne Sorgen. Dennoch blickt das Honda-Duo zuversichtlich aufs erste Rennwochenende der Saison.

Nach insgesamt 249 Runden auf dem 5,380 km langen Losail International Circuit zieht das Leopard-Racing-Team eine positive Testbilanz – und das, obwohl man von Stürzen nicht verschont geblieben war. Doch das Ziel, die Abstimmung für das Rennwochenende sowie das Feeling der beiden Fahrer Lorenzo Dalla Porta und Marcos Ramirez zu verbessern, konnte erreicht werden. Beide gehörten grösstenteils auch zur Top-10 der Moto3-Wertung.

Dalla Porta drehte mit 2:05,771 min die viertschnellste Runde des Tages und des Tests und war damit knapp fünf Zehntel langsamer als Spitzenreiter Romano Fenati. Er erzählte hinterher zufrieden: «Diese drei Testtage verliefen sehr positiv. Ich konnte viele Runden drehen und interessante Erkenntnisse gewinnen. Darüber hinaus war auch mein Renntempo ganz gut, was sehr wichtig ist.»

Der 21-jährige Italiener fügte aber auch offen an: «Ich habe es verpasst, eine schnelle Rundenzeit aufzustellen, aber das war auch alles Andere als einfach.» Und er erklärte trotzig: «Wichtig ist ohnehin in erster Linie, dass es beim ersten Rennwochenende in dieser Woche gut läuft. Wir sind auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Testverlauf und fühlen uns bereit für den Saisonstart.»

Sein Teamkollege Marcos Ramirez, der die siebtschnellste Rundenzeit des Tests in den Asphalt des Wüstenkurses brannte und siebeneinhalb Zehntel von Fenatis Bestmarke entfernt blieb, fasste seinerseits zusammen: «Ich bin zufrieden, denn wir haben das beste Set-up für das Rennen und eine gute Basis für die gesamte Saison gefunden.»

«Wir hatten wie einige andere Fahrer einige Crashs, aber wir haben harte Arbeit geleistet und können nun sagen, dass wir bereit sind für den Saisonauftakt. Das Wichtigste ist, dass wir wichtige Informationen sammeln konnten. Ich kann es nun kaum erwarten, bis es endlich losgeht», fügte der 21-jährige Spanier an.

Moto3-IRTA-Test, Losail, 1.-3. März, kombinierte Zeitenliste:

1. Romano Fenati, Honda, 2:05,285 min
2. Tony Arbolino, Honda, 2:05,515
3. Aron Canet, KTM, 2:05,653
4. Lorenzo Dalla Porta, Honda, 2:05,771
5. Niccolò Antonelli, Honda, 2:05,792
6. John McPhee, Honda, 2:05,899
7. Marcos Ramirez, Honda, 2:06,030
8. Tatsuki Suzuki, Honda, 2:06,090
9. Dennis Foggia, KTM, 2:06,199
10. Celestino Vietti, KTM, 2:06,200
11. Kaito Toba, Honda, 2:06,206
12. Alonso Lopez, Honda, 2:06,243
13. Kazuki Masaki, KTM, 2:06,246
14. Albert Arenas, KTM, 2:06,312
15. Ayumu Sasaki, Honda, 2:06,341
16. Darryn Binder, KTM, 2:06,503
17. Raul Fernandez, KTM, 2:06,558
18. Jakub Kornfeil, KTM, 2:06,590
19. Ai Ogura, Honda, 2:06,671
20. Gabriel Rodrigo, Honda, 2:06,736
21. Vicente Perez, KTM, 2:06,787
22. Sergio Garcia, Honda, 2:06,975
23. Can Öncü, KTM, 2:06,984
24. Filip Salac, KTM, 2:07,217
25. Makar Yurchenko, KTM, 2:07,227
26. Andrea Migno, KTM, 2:07,427
27. Riccardo Rossi, Honda, 2:07,992
28. Tom Booth-Amos, KTM, 2:08,084

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 21.11., 23:15, ORF Sport+
FIA Formel E - Saisonvorschau, Highlights aus Valencia
Do. 21.11., 23:25, ServusTV Österreich
kulTOUR mit Holender
Do. 21.11., 23:30, Motorvision TV
On Tour
Do. 21.11., 23:30, Eurosport
Formel E
Do. 21.11., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 22.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 22.11., 00:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 00:30, NDR Fernsehen
NDR Talk Show
Fr. 22.11., 00:30, Eurosport
Motorsport
Fr. 22.11., 01:00, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm