Dirk Geiger: Wildcard für den Sachsenring-Grand-Prix

Von Andreas Gemeinhardt
Moto3

Mit Dirk Geiger wird das Kiefer Racing Team zum Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring neben Moto2-Pilot Lukas Tulovic einen zweiten Nachwuchs-Piloten mit einer KTM in das Moto3-Rennen schicken.

Dirk Geiger kam relativ spät in das Junior Projekt des Kiefer Racing Teams. Der 16-jährige Mannheimer bestreitet 2019 seine zweite Saison im European Talent Cup und qualifizierte sich bei den letzten zwei Veranstaltungen jeweils als Dritter für die erste Startreihe. In Valencia feierte er Ende April seine ersten Podiumsplatzierungen, als er zweimal als Dritter ins Ziel kam.

Aktuell belegt Geiger den vierten Gesamtrang im European Talent Cup. Als Belohnung für diese Leistungen und auch als Vorbereitung für seinen nächsten Karriereschritt darf er nun zum Grand Prix von Deutschland am Sachsenring erstmals WM-Luft schnuppern. Kiefer Racing und Dirk Geiger gehen ohne übertriebene Erwartungen in dieses Abenteuer.

«Wir freuen uns sehr, dass wir unser Vorhaben mit Dirk Geiger den ersten Schritt für ihn in Richtung Weltmeisterschaft tatsächlich umsetzen haben können», erklärte Teammanager Jochen Kiefer. «Es ist wirklich eine super Sache für uns. Außerdem ist die Moto3-Klasse immer eine Herausforderung. Es wird aber kein leichtes Spiel, weder für uns noch für Dirk."

«Die Moto3-KTM ist für Dirk ein unbekanntes Motorrad», gab Kiefer zu bedenken. «Er fährt im European Talent Cup eine Standard-Honda. Der Schritt auf eine Grand-Prix-Maschine bedeutet eine große Umstellung für ihn. Es ist für ihn fast wie ein Sprung ins kalte Wasser. Von dem her wird es sicher kein leichtes Unterfangen für ihn.»

«Auf der anderen Seite kennt er den Sachsenring in- und auswendig. Er fühlt sich auf dieser Strecke extrem wohl und ich denke, er hat dort bislang jedes Rennen gewonnen, bei dem er mitgefahren ist. Dirk befindet sich in Top-Verfassung und ist bereit für diesen wichtigen Schritt. Aufgrund seiner Resultate in dieser Saison hat er sich diese Change auf alle Fälle verdient.» 

Moto3 - WM-Stand nach 8 von 19 Rennen
1. Canet 107. 2. Dalla Porta 100. 3. Antonelli 83. 4. Arbolino 76. 5. Vietti 68.  6. Masia 65. 7. Ramirez 58. 8. McPhee 58. 9. Toba 51. 10. Rodrigo 50. 11. Kornfeil 46. 12. Foggia 43.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE