Philipp Öttl: Highsider, aber schnell unterwegs

Von Sharleena Wirsing
Moto3
Philipp Öttl auf der KTM des Schedl-Teams

Philipp Öttl auf der KTM des Schedl-Teams

Philipp Öttl hielt sich im zweiten Moto3-Training mit gebrauchten Reifen lange in den Top-10. Als er auf neue Reifen wechselte und auf Zeitenjagd ging, unterlief ihm ein für den Bayern seltener ein Fehler.

Philipp Öttl dröhnte nach seinem Highsider im zweiten Moto3-Training der Kopf, er hatte zudem Schmerzen an der rechten Seite des Rückens, die in sein Bein abstrahlten.

Die erste Hälfte des zweiten freien Trainings absolvierte Öttl noch auf den weichen Reifen, die er bereits in der gesamten ersten Session gefahren hatte. Trotzdem hielt sich der 19-Jährige konstant in den Top-10. «Mit den gebrauchten Reifen noch so zu fahren, war sehr gut. Mit den neuen Medium-Reifen hat es mir gleich den Vogel rausgehauen, als ich in die Kurve einbog. Ich glaube, so schnell bin ich da noch nie reingefahren. Das Hinterrad verschlug es, der erste Sektor war wirklich gut. Ich fuhr gleich die Sektor-Bestzeit. Alles andere hätte ich auch nicht verstanden, muss ich sagen, denn da war ich schon sehr schnell. Doch in dieser Runde habe ich es dann einfach übertrieben», räumte der KTM-Pilot aus dem Schedl-Team im Gespräch mit SPEEDWEEK.com ein.

«Mir rutschte das Hinterrad weg, es war ein einfacher Highsider. Ich bin etwas zu früh reingefahren und wollte zu viel. Die rechte Seite des Rückens tut weh, was bis in den Fuß ausstrahlt. Auch den Kopf hat es erwischt», erklärte Öttl, der nur äußerst selten im Kiesbett landet. Am Ende fiel er auf den 27. Platz zurück.

Vater Peter Öttl lobte: «Der zehnte Platz mit gebrauchten Reifen war wirklich sehr gut. Dann fuhr er mit neuen Reifen im ersten Sektor die Bestzeit. Beim Sturz ist er heftig auf den Kopf gefallen, aber ich denke, er ist in Ordnung. Er stürzt so selten, da können wir uns nicht beschweren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Di.. 11.05., 22:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 23:05, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
3DE