Seitenwagen: Ein Auftakt im Sand

Von Axel Koenigsbeck
Motocross
Etienne Bax/Ben van den Bogaart dominierten

Etienne Bax/Ben van den Bogaart dominierten

Der Auftakt zur Niederländischen Meisterschaft in Lochem war eine erste Standortbestimmung. Bax/van den Bogaart siegten zweimal souverän.

Für Multimeister Daniël Willemsen und seinen neuen Beifahrer Roman Vasyliaka war der Start zum ersten Lauf der Holländischen Meisterschaft in Lochem die Generalprobe zur in vier Wochen beginnenden WM. Wirklich überzeugen konnte das Duo mit den Rängen 4 und 6 nicht. «Vasyliaka mag mit seiner derzeitigen Form zwar in den meisten Seitenwagen mithalten können, doch für Willemsen reicht das nicht», brachte es ein Insider auf den Punkt.

Da stellt sich die Frage, wie es weitergeht. Bringt der auf Siege und Titel gepolte Willemsen die Geduld mit, um seinen neuen und ziemlich unerfahrenen Partner aufzubauen? Oder bekommt er «kalte Füsse» und heuert einen Beifahrer an, auf den er sogleich zählen kann? Sven Verbrugge und Kaspars Stupelis sind derzeit arbeitslos!

Den NC-Auftakt dominierten Etienne Bax/Ben van den Bogaart auf beeindruckende Weise. Lediglich die frisch vom KTM-Viertakter auf Zabel-Zweitakter umgestiegenen Belgier Jan Hendrickx/Tim Smeuninx konnten mithalten. Auch deutschsprachige Teams nutzten Lochem zum Training für den GP-Auftakt im Sand von Oss/NL. Marko Happich und Meinrad Schelbert ließen mit den Rängen 6 und 5 aufhorchen. Beifahrer «Meiri» zeigte sich nach seiner langen Genesungsphase dabei wieder in Bestform.

Andreas Bürgler konnte Rafael Markert als neuen Beifahrer gewinnen. Das schweizerisch-schwäbische Duo will die DM und ausgewählte WM-Läufe bestreiten. Mit den Plätzen 17 und 11 gegen die starke Konkurrenz hat das frisch formierte Duo durchaus Podium-Potential. Schwerer taten sich Marcel Faustmann/Kevin Riekert (28./24.) und Markus Reipen/Marco Godau (-/-).

Nach diesem ersten Kräftemessen führt Bax die holländische Meisterschaft vor Jan Hendrickx und Ben Adriaenssen/Guennady Auvray (B/F) an. Der nächste Lauf zur international ausgeschriebenen Holländischen Meisterschaft findet am 19.3. in Oldebroek statt – für Happich & Co eine weitere Gelegenheit, sich für die WM fit zu machen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE