Aranda: Beeindruckendes Comeback

Von Thierry Leblanc
Motocross
Gregory Aranda ist zurück im Geschäft.

Gregory Aranda ist zurück im Geschäft.

Vor drei Wochen zog sich Gregory Aranda beim Motocross-WM-Lauf in Bulgarien eine Verletzung am Knie zu. Beim vorletzten Lauf zur französischen Motocross-Meisterschaft gab er sein Comeback.

Und das konnte sich sehen lassen. Aranda, der zuvor in Belgien trainiert hatte, reiste ohne grosse Erwartungen ins nordfranzösische Plomion. Mit Platz 2 im Qualifying, einem Rennsieg und einem zweiten Platz hatte er vorher selber nicht gerechnet. Mit diesem Ergebnis bringt er sich auch noch Mal beim Thema Meisterschaft ins Gespräch. Er liegt vor dem letzten Rennen nur noch 17 Punkte hinter Xavier Boog.

Aranda nach dem Rennen: «Ich habe ein bisschen in Belgien trainiert. Ich konnte mein Knie noch nicht richtig bewegen, aber ich wollte unbedingt antreten. Während der Trainings bin ich kein Risiko eingegangen und trotzdem auf Platz 2 gefahren. Im Rennen hatte ich einen guten Start und lag hinter Xavier, bis dieser ausfiel und ich den Sieg nach Hause fahren konnte. Nach dem Start zum zweiten Rennen war ich Vierter, konnte mich aber noch auf Rang 2 vorkämpfen. Xavier war schon auf und davon, daher hab ich geschaut, dass ich Platz 2 heimfahre. Ich bin sehr zufrieden, meine Mechaniker und ich haben gute Arbeit geleistet. Jetzt läuft die Vorbereitung für den WM-Lauf in Glen Helen.»

Lesen Sie in Ausgabe 19 der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK, was letztes Wochenende sonst noch passierte – seit 3. Mai für 2,20 Euro / Fr. 3.80 im Handel!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT