Johann Zarco (Yamaha/10.): «Etwas zu warm für uns»

Von Andreas Gemeinhardt
MotoGP
Johann Zarco: «Ich habe viel Selbstvertrauen gewonnen»

Johann Zarco: «Ich habe viel Selbstvertrauen gewonnen»

Der MotoGP-WM-Sechste John Zarco qualifizierte sich beim zehnten Saisonevent auf dem Masaryk-Ring in Brünn für den zehnten Startplatz, nachdem er in den Regen-Sessions ganz vorne dabei war.

Johann Zarco (Tech3 Yamaha) überzeugte im ersten freien MotoGP-Training auf dem Masaryk-Ring in Brno mit der Bestzeit. Auch in der zweiten Session lieferte der zweifache Moto2-Weltmeister mit dem vierten Rang ein ausgezeichnetes Resultat ab. Im abschließenden Zeittraining qualifizierte sich der 27-jährige Franzose für den zehnten Startplatz.

«Ja, im Regen lief es ausgezeichnet für uns», bestätigte der WM-Sechste. «Auch im trockenen Qualifying fühlte ich mich sehr gut auf meinem Bike. Ich konnte den Jungs folgen, aber die höheren Temperaturen verhinderten eine weitere Steigerung. Im Prinzip war es einfach nur zu warm für uns. Natürlich war mein Ziel die erste Startreihe, aber der zehnte Startplatz ist jetzt auch kein Desaster.»

«Eine richtig schnelle Runde ist mir im Qualifying nicht gelungen. Aber ich glaube, auf eine gesamte Renndistanz bin ich auch im Trockenen konkurrenzfähig. Es macht mir Spaß und wenn du dich gut fühlst, dann bekommst du auch mehr Selbstvertrauen. Da wir hier nicht getestet haben, war der Regen am Freitag sogar gut für uns, denn im Nassen habe ich nun tatsächlich mehr Selbstvertrauen.»

«Diese Strecke hat guten Grip, wenn es nass ist. Ich kann das immer noch nicht glauben, dass im Nassen so viel Grip vorhanden ist. Schon auf dem Sachsenring hatte ich im Regen den Eindruck, dass ich mich steigere. Nun ist mir ein weiterer Schritt gelungen. Ich speichere das nun in meinem Kopf ab, um es wieder abrufen zu können, wenn es am Sonntag regnet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
4DE