Brünn-Test: Bestzeit für Valentino Rossi, Folger 8.

Von Frank Aday
MotoGP
Valentino Rossi in Brünn

Valentino Rossi in Brünn

Der MotoGP-Test am Montag in Brünn endete mit der Bestzeit von Altmeister Valentino Rossi. In den letzten Minuten verdrängte der «Doctor» WM-Leader Marc Márquez von Platz 1.

Zur Mittagspause beim MotoGP-Test in Brünn lag Maverick Viñales an der Spitze. Doch er wurde bis zum Testende um 18 Uhr erst von WM-Leader Marc Márquez auf der Repsol-Honda verdrängt, der Platz 1 in den letzten Minuten noch an Valentino Rossi verlor.

Rossi legte eine Bestzeit von 1:55,162 min vor und war damit nur 0,018 sec schneller als Márquez. Mit 0,173 sec Rückstand folgte Rossis Movistar-Yamaha-Teamkollege Maverick Viñales auf Platz 3.

Zum Vergleich: Márquez’ Pole-Zeit vom Samstag lag bei 1:54,981 min. Die schnellste Rennrunde war durch die gemischten Wetterbedingungen am Sonntag nur eine 1:57,052 min. Dani Pedrosas schnellste Rennrunde in Brünn 2014 war bei völlig trockener Strecke eine 1:56,027 min.

Auf Platz 4 folgte Ducati-Pilot Jorge Lorenzo mit 0,380 sec Rückstand. Der Mallorquiner war am Rennwochenende mit der neuen Aero-Verkleidung von Ducati unterwegs, die an der Front mehr «down force» erzeugt, aber den Topspeed in Brünn im Vergleich zur Standard-Verkleidung um etwa 7 km/h verringerte.

MotoGP-Rookie Jonas Folger beendete den Montagstest auf dem achten Rang. Bis wenige Minuten vor Schluss lag er nur 0,004 sec hinter Rossi, der sich dann jedoch noch deutlich steigerte. Am Ende fehlten Tech3-Yamaha-Pilot Folger 0,668 sec auf die Bestzeit.

Zeiten MotoGP-Test Brünn, Stand 18 Uhr:

1. Valentino Rossi (Yamaha), 1:55,162 min
2. Marc Márquez (Honda), +0,018 sec
3. Maverick Viñales (Yamaha), +0,173
4. Jorge Lorenzo (Ducati), +0,380
5. Johann Zarco (Yamaha), +0,529
6. Cal Crutchlow (Honda), +0,606
7. Dani Pedrosa (Honda), +0,633
8. Jonas Folger (Yamaha), +0,668
9. Andrea Iannone (Suzuki), +0,961
10. Aleix Espargaró (Aprilia), +1,101
11. Andrea Dovizioso (Ducati), +1,241
12. Tito Rabat (Honda), +1,373
13. Jack Miller (Honda), +1,472
14. Alex Rins (Suzuki), +1,475
15. Pol Espargaró (KTM), +1,506
16. Bradley Smith (KTM), +1,814
17. Sam Lowes (Aprilia), +2,689
18. Takuya Tsuda (Suzuki), +4,587

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE