Formel 1: Urteil zur Ferrari-Kollision

Johann Zarco (Yamaha): «Rossis Bike ein Traum»

Von Frank Aday
Johann Zarco mit Valentino Rossi

Johann Zarco mit Valentino Rossi

Bereits in seiner Rookie-Saison in der MotoGP-Klasse beeindruckt Johann Zarco mit Top-Resultaten. Dem Franzosen ist bewusst: «Wenn du um den Titel kämpfen willst, brauchst du ein Werksbike.»

Ruhig, entspannt und introvertiert gibt sich Johann Zarco abseits der Rennstrecke, doch sobald sich der Franzose auf seine Tech3-Yamaha schwingt, wird er zum gnadenlosen Racer. Diese Erfahrung musste 2017 auch Altmeister Valentino Rossi machen und kritisierte den Rookie für seine harten Manöver.

«Ich bin ein sanfter Typ und fahre auch sanft. Wenn ich überholen muss, bin ich aggressiv. Aber ich teile die Meinung nicht, dass ich zu aggressiv vorgehe, denn so sind Rennen eben. Du pushst am Limit. Manchmal musst du eine Entscheidung treffen und sie auch durchziehen», betont Zarco gegenüber «motogp.com».

Der zweifache Moto2-Weltmeister Zarco wird 2018 erneut für das Tech3-Team von Hervé Poncharal antreten, langfristig ist jedoch ein Werksteam sein Ziel. «Natürlich ist es mein Ziel, irgendwann auf einer Werksmaschine zu sitzen. Denn wenn du um den Titel kämpfen willst, brauchst du ein Werksbike», ist Zarco überzeugt. «Wenn ich so weiterarbeite und das mit Yamaha machen kann, wäre das fantastisch.»

Valentino Rossis Platz würde Zarco bevorzugen. «Das wäre schön. Er sagt aber, dass er bleibt, wenn er schnell ist. Warum nicht? Ich muss einer der Besten sein, um den Platz von Valentino zu verdienen. Das ist aber ein großartiges Ziel und ein Traum für jeden Fahrer.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 12:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 13:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 15:05, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
» zum TV-Programm
4