Gigi Dall'Igna: «Haben alle die gleichen Interessen»

Von Otto Zuber
MotoGP
Gigi Dall'Igna: «Wir werden alles geben, denn wir wissen genau: Wir müssen den Sieg holen»

Gigi Dall'Igna: «Wir werden alles geben, denn wir wissen genau: Wir müssen den Sieg holen»

Gigi Dall'Igna blickt zuversichtlich auf das Saisonfinale in Valencia, wo Andrea Dovizioso versuchen wird, Marc Márquez den Titel wegzuschnappen. Der General Manager von Ducati Corse verspricht: «Wir werden alles geben.»

Dank Andrea Dovizioso durfte Ducati auch in Sepang einen GP-Sieg feiern. Der WM-Zweite, der mit 21 Punkten Rückstand auf Leader Marc Márquez zum Saisonfinale in Valencia reist, kam vor seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo ins Ziel.

Damit haben die Italiener bewiesen, dass sie derzeit über eines der stärksten Bikes im Feld verfügen. Dennoch bleibt Gigi Dall'Igna bescheiden, wenn es um die Einschätzung der eigenen Leistung geht.

Im Gespräch mit den Kollegen von GPOne.com erklärt der General Manager von Ducati Corse: «Wir sind im Nassen deutlich stärker, aber in Sepang haben wir Bewiesen, dass wir auf trockener Piste und im Regen konkurrenzfähig sind. Das Wetter hätte also keinen grossen Unterschied gemacht.»

Natürlich wurde Dall'Igna auch darauf angesprochen, dass Lorenzo seinen Stallgefährten in Malaysia schon fünf Runden vor dem Fallen der Zielflagge hatte ziehen lassen. «Wir alle gehören zur gleichen Gruppe und verfolgen somit die gleichen Interessen», stellt er klar. «Es ist von Vorteil für uns, wenn wir das alle berücksichtigen. Natürlich ist diese Entscheidung nicht einfach, aber gleichzeitig liegt sie auch auf der Hand», verteidigt er sich.

«Dass wir mit Marc Márquez bis zum letzten Rennen um den Titel fahren können, ist a sich schon eine grosse Sache. Wir gehörten zum Saisonstart noch nicht zu den Favoriten, und das zeigt, dass wir uns in dieser Saison nachhaltig und stetig verbessert haben, und das ist für mich das Interessanteste», fügt der Italiener an. Und er verspricht: «Wir werden natürlich auch in Valencia alles geben, denn wir wissen genau: Wir müssen den Sieg holen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6AT