Dall'Igna: «2018er-Ducati erst in Sepang im Einsatz»

Von Otto Zuber
MotoGP
Gigi Dall'Igna: «Erst wollen wir einige Prototypen testen»

Gigi Dall'Igna: «Erst wollen wir einige Prototypen testen»

Gigi Dall'Igna verrät, dass sich die Ducati-Fans bis Januar 2018 gedulden müssen, um das 2018er-Bike zu sehen. Der General Manager von Ducati Corse betont: «Vorher kommen Prototypen zum Einsatz.»

Die Ducati-Fans blicken nicht nur mit Spannung auf den anstehenden WM-Showdown beim Saisonfinale in Valencia. Viele können es auch kaum erwarten, bis das 2018er-Bike aus Borgo Panigale (Italien) in Erscheinung tritt. Das wird allerdings nicht so schnell passieren, wie Gigi Dall'Igna im Interview mit den Kollegen von GPOne.com verrät.

Der General Manager von Ducati Corse erklärt auf die Frage, ob das Bike für die nächste Saison bereits bei den anschliessenden Testfahrten in Valencia zu sehen sein wird: «Noch nicht, denn erst wollen wir einige Prototypen testen, bevor wir die grundlegende Konstruktion des neuen Bikes festlegen.»

Deshalb müssen sich die Fans bis zum nächsten Jahr gedulden, wie Dall'Igna weiter betont: «Das 2018er-Bike wird erst zum Sepang-Test im Januar bereit sein. Wie gesagt, die Ducati, die in Valencia zu sehen sein wird, ist ein Prototyp, der es uns erlauben soll, einige abschliessende Entscheidungen für die Entwicklung des 2018er-Motorrads vor dem Test in Malaysia zu treffen.»

Zuerst will sich der Italiener aber ganz auf das letzte Kräftemessen der diesjährigen Saison konzentrieren. Denn auf dem Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo kann sein Schützling Andrea Dovizioso noch ein letztes Mal mit Marc Márquez um den WM-Titel kämpfen.

Der Spanier hat allerdings einen satten Vorsprung von 21 Zählern auf den Italiener. Und beim letzten WM-Lauf kann der 31-Jährige noch maximal 25 Punkte ergattern. Dall'Igna weiss deshalb: «Wir brauchen den Sieg, das ist das ist unsere einzige Chance, den Titel zu holen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do. 28.01., 19:10, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 28.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 28.01., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE