Valencia, Q1: Pol Espargaró sorgt für KTM-Bestzeit

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Pol Espargaró auf der Red Bull-KTM

Pol Espargaró auf der Red Bull-KTM

Die Brüder Pol und Aleix Espargaró sicherten sich im Qualifying 1 die letzten beiden Plätze im Q2 und rückten zu den Top-10 der ersten drei freien Trainings auf. Maverick Viñales scheiterte.

Maverick Viñales und Cal Crutchlow schafften es nach den ersten drei freien Trainings von Valencia nicht unter die Top-10 und kämpften im Qualifying 1 um die letzten beiden Plätze im Q2.

Zu Beginn der 15-minütigen Q1-Session stürmte Honda-Pilot Tito Rabat vor Aleix Espargaró und Maverick Viñales an die Spitze. KTM-Testfahrer Mika Kallio verdrängte Rabat mit 1:31,335 min von Platz 1.

Der angeschlagene Aleix Espargaró stand sechs Minuten vor Schluss mit der Aprilia an der Spitze und hatte 0,384 sec Vorsprung auf Cal Crutchlow und 0,422 sec auf seinen Bruder Pol auf der Red Bull-KTM. Yamaha-Werkspilot Maverick Viñales lag nur auf der siebten Position - mit 0,580 sec Rückstand.

In Kurve 10 stürzte Cal Crutchlow drei Minuten vor Schluss heftig mit der LCR-Honda. Der Brite lag zu diesem Zeitpunkt auf Platz 2. Er schnappte sich einen Roller und eilte zurück an die Box.

Nun verdrängte Viñales Crutchlow von Platz 2.

Freude bei KTM: Pol Espargaró schoss mit 1:30,893 min an die Spitze und war damit 0,020 sec schneller als sein Bruder Aleix. Auch Tito Rabat und Sam Lowes gingen zu Boden.

Somit sicherten sich die Brüder Pol und Aleix Espargaró den Einzug in das Qualfiying 2. KTM-Pilot Pol legte mit 1:30,893 min die Bestzeit vor. Maverick Viñales aus dem Yamaha-Werksteam scheiterte um 0,117 sec am Einzug in das Q2.

Doch die Freude bei Pol Espargaró und KTM ist getrübt: Der Spanier muss am Sonntag aus der Boxengasse starten, da KTM bei ihm das Motorenkontingent überschritten hat.

Startplätze 13 bis 25: 13. Viñales, 14. Rabat, 15. Petrucci, 16. Crutchlow, 17. Smith, 18. Abraham, 19. Kallio, 20. Barberá, 21. Bautista 22. Redding, 23. Baz, 24. Lowes, 25. van der Mark.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE