Michael vd Mark: Superbike-Star wieder punktelos

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Michael van der Mark gegen Loris Baz

Michael van der Mark gegen Loris Baz

Folger-Ersatz Michael van der Mark schaffte es auch bei seinem zweiten MotoGP-Rennen in Valencia mit der Tech3-Yamaha nicht in die Top-15. «Das Wochenende war eine Herausforderung», betonte er.

Michael van der Mark, der in Valencia wie bereits in Sepang den erkrankten Jonas Folger ersetzte, startete von der 25. und letzten Position in sein zweites MotoGP-Rennen. Nachdem er im Rennen von Sepang den 16. Platz erreicht hatte, landete van der Mark beim Saisonfinale auf Platz 17. In Sepang büßte der Niederländer 56,3 sec auf den Sieger ein, in Valencia waren es 52,1 sec.

«Dieses Wochenende war eine Herausforderung, aber ich habe das Rennen wirklich genossen», versicherte van der Mark, der den sechsten Gesamtrang der Superbike-WM 2017 belegt hat. «Ich hatte einen sehr starken Start und machte ein paar Plätze gut, wobei ich einige schöne Kämpfe bestritt. Dieser Grand Prix hat großen Spaß gemacht. Ich möchte Hervé [Poncharal] für diese Chance danken. Es war immer ein Traum von mir, ein MotoGP-Bike zu fahren. Das zwei Rennen lang in diesem großartigen Team tun zu können, war etwas Besonderes für mich. Wenn er mich wieder fragt, dann wäre ich sehr erfreut, erneut für dieses Team zu fahren. Wir müssten dann noch mehr am Set-up und an meinem Fahrstil arbeiten, doch insgesamt habe ich dieses Wochenende sehr genossen.» Zum MotoGP-Test am Dienstag und Mittwoch in Valencia wird van der Mark nicht antreten. Das Tech3-Yamaha-Team testet nur mit Johann Zarco.

Teamchef Hervé Poncharal lobte: «Michael hat im Vergleich zu Sepang große Fortschritte gemacht. Die trockenen Bedingungen halfen ihm dabei. Er kämpfte gegen erfahrene MotoGP-Piloten und machte einen guten Job. Wir wissen, dass das nicht leicht ist. Ich danke ihm, dass er Jonas ersetzt hat. Er ist clever und verdient mehr Chancen, die ich ihm gerne geben würde, wenn es möglich sollte.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 15:20, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 26.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 26.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 16:20, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di. 26.01., 16:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Di. 26.01., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 26.01., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 26.01., 17:50, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Di. 26.01., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 26.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
5DE