Alberto Puig wird Teammanager von Repsol-Honda

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Dani Pedrosas ehemaliger Mentor und Manager Alberto Puig wird 2018 die Funktion des Teammanagers bei Repsol-Honda einnehmen. Damit übernimmt Puig einen Teil der Aufgaben von Livio Suppo.

Nach dem Abgang von Livio Suppo, der bei Repsol-Honda die Funktion des Teamprinzipals inne hatte, wird die Management-Struktur des Weltmeisterteams umgeformt. Einen Teil der Aufgaben von Suppo übernimmt nun Alberto Puig als neuer Teammanager. Der ehemalige GP-Pilot kennt das Repsol-Honda-Team in- und auswendig, da er jahrelang als Mentor und Manager von Dani Pedrosa tätig war.

Seine neue Funktion nimmt Puig, der sich seit der Trennung von Pedrosa Ende 2013 auch um den Honda-Nachwuchs im Asia Talent Cup und im British Talent Cup kümmerte, schon beim MotoGP-Test in Sepang ab 28. Januar ein.

Puig war selbst in der 250-ccm-Klasse und 500-ccm-Klasse als GP-Pilot unterwegs und erreichte 1995 einen Sieg in der Königsklasse. Als Teammanager wird Puig nun Tetsuhiro Kuwata direkt unterstehen, dem HRC Director und General Manager Race Operations.

Kuwata erklärte: «Wir freuen uns, dass Alberto diese neue Rolle als Teammanager von Repsol-Honda einnimmt. Er ist schon viele Jahre Teil der HRC-Familie. Zuerst als Fahrer und dann als Berater und letztendlich Manager des Asia Talent Cups. Wir glauben an seine Fähigkeiten und seine Expertise auf höchstem Level im internationalen Rennsport. Gemeinsam wollen wir wieder um den MotoGP-Titel kämpfen. Wir heißen Alberto herzlich willkommen und wünschen ihm viel Glück.»

Alberto Puig freut sich auf diese neue Herausforderung, die ihn nun auch wieder mit Dani Pedrosa zusammenführt. «Ich bin HRC für diese Möglichkeit sehr dankbar. 25 Jahre verbrachte ich bereits mit Honda. Erst als Fahrer und dann als Teammanager in den kleineren Klassen sowie als Betreuer für viele asiatische Fahrer. Diese Position im derzeit erfolgreichsten MotoGP-Team auszufüllen, ist eine sehr große Ehre. Ich werde ihnen nun helfen, alle Ziele zu erreichen. Ich bin mir sicher, dass unsere Fahrer bereit sein werden, wieder um den Titel zu kämpfen. Mit Bescheidenheit und großer Entschlossenheit.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 25.05., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 25.05., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 25.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 25.05., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 25.05., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 25.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mo. 25.05., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 25.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mo. 25.05., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 25.05., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm