Pramac Racing: Alma Group wird neuer Titelsponsor

Von Otto Zuber
MotoGP

Das Pramac Racing Team hat für die nächsten drei Jahre einen neuen Titelsponsor gefunden: Der Schriftzug der italienischen Zeitarbeitsagentur Alma war bereits im vergangenen Jahr auf der Pramac-Ducati zu sehen.

Das Pramac Racing Team wird ab sofort unter dem neuen Namen Alma Pramac Racing antreten. Denn Alma – eine Agentur für Zeitarbeit – konnte für die nächsten drei Jahre als Titelsponsor gewonnen werden. Der Schriftzug des Unternehmens aus Italien war bereits während der Saison 2017 auf der Pramac-Ducati zu sehen. Im vergangenen Jahr startete das Team aber noch unter dem Namen Octo Pramac Racing.

Teambesitzer Paolo Campinoti freut sich: «Wir sind sehr  glücklich, unseren Namen mit der Marke Alma zu verbinden. Diese Partnerschaft nahm im vergangenen Jahr ihren Anfang und wuchs mit jeder Woche, sodass letztlich eine Kooperation entstanden ist, die uns in den nächsten drei Jahren durchs MotoGP-Abenteuer begleiten wird.»

«Ich danke Luigi Scavone für seinen Enthusiasmus, mit dem er sich unserem Team angeschlossen hat», erklärte das Team-Oberhaupt in Richtung Scavone, der als CEO der Alma Group die Vertiefung der Partnerschaft verantwortet. «Wir sind stolz, ein Unternehmen wie Alma als Titelsponsor zu haben, das die Dynamiken des Arbeitsmarktes versteht und sich ständig verbessert.»

Natürlich liess sich der Geschäftsführer der Alma Group nicht lange bitten, als es darum ging, das Sponsoring zu erklären: «Teamgeist, die richtigen Werte und eine gemeinsame Vision – das sind die Gründe, die uns dazu bewegt haben, das Pramac Team und die MotoGP als Werbeplattform zu nutzen», verriet Scavone.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
85