Hervé Poncharal: Auch Aegerter hat sich gemeldet

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Hervé Poncharal: «Es nicht mehr um meine beste Option, denn das war Folger»

Hervé Poncharal: «Es nicht mehr um meine beste Option, denn das war Folger»

Wer ersetzt Folger bei Tech3-Yamaha? Der Kreis der Favoriten besteht aus Hernandez, Syahrin und Beaubier. Auch der Name Domi Aegerter Name ist gefallen.

Am 16. Januar hat Tech3-Yamaha-Teambesitzer Hervé Poncharal erfahren, dass Jonas Folger in diesem Jahr die MotoGP-WM nicht bestreiten wird.

Seither steht das Telefon des Franzosen nicht mehr still.

Es melden sich Kandidaten, die nicht ernsthaft in Betracht gezogen werden, wie Axel Pons. Es melden sich aber auch Fahrer wie Cameron Beaubier, Dominique Aegerter und Hafizh Syahrin. «MotoGP bei Tech3-Yamaha, das wäre sicher extrem geil», meinte Aegerter heute.

Syharin hat zwar einen Vertrag mit dem Petronas-Sprinta-Moto2-Team, aber Teamchef Razlan Razali könnte sich einen Klassenwechsel seines Landsmanns vorstellen. Denn Razali ist im Hauptberuf Chief Executive Officer des Sepang International Circuit.
Und in dieser Funktion würde er das MotoGP-Debüt seines Fahrers begrüßen.

«Dann hätten wir beim Sepang-GP am 4. November am Sonntag mehr als 100.000 Zuschauer», ist Razali überzeugt.

Hervé Poncharal ist hin- und hergerissen. Denn er war mit der Vorstellung des Kolumbianers Yonny Hernandez beim Sepang-Test nicht unzufrieden. Der Südamerikaner kann aus seinem Pedercini-Kawasaki-Vertrag aussteigen, dazu hat er ausreichend MotoGP-Erfahrung.

Hervé, hat Syharin eine echte Chance auf den Platz von Jonas Folger?

Die Liste der Kandidaten ist sooo kurz... Ich denke pausenlos nach, ich grüble und prüfe, um zu einer Lösung zu kommen Aber es bleibt schwierig.

Du fragst mich, ob Syahrin bei uns eine ernsthafte Chance hat.

Hm. Ich weiß es nicht.

Klar, er hat keine MotoGP-Erfahrung. Aber Lüthi hat auch keine, Morbidelli und Nakagami auch nicht. Bei Zarco und Folger war es vor einem Jahr genau so. Jeder Rookie muss eines Tages diese Klasse entdecken.

Aber Zarco hat 15 Moto2-Siege gehabt, Folger insgesamt 29 Podestplätze, Syahrin einen.

Ja, das weiß ich alles.

Deshalb war mein Plan für 2018 mit Folger und Zarco.

Wenn wir jetzt in dieser Situation stecken, dann habe ich andere Fahrer auf meiner Liste als es der Fall wäre, wenn wir Juli 2017 hätten.

Ich habe vier, fünf Fahrer auf meiner Liste. Kann irgendeiner von ihnen MotoGP-Podestplätze erobern? Es wäre ein Wunder.

Sind sie die besten MotoGP-Qualifyer? Sicher nicht.

Aber jetzt geht es nicht mehr um meine beste Option, denn das war Folger. Jetzt geht es darum: Wer ist verfügbar, wer könnte uns ein bisschen Aufregung vermitteln?

Es sieht also so aus, als bliebe Yonny Hernandez der beste Kompromiss?

Ich weiß es nicht. Ich befinde mich mitten in einem «Grande Casino»; ein heilloses Durcheinander. In meinem Projekt sind so viele Menschen involviert. Jeder vertritt seine Position. Aber manchmal sind die Meinungen völlig widersprüchlich und konträr. Und ich kann noch etwas warten mit meiner Entscheidung.

Hafizh Syahrin kommt aus Malaysia. Dieser Teil der Welt ist für die Motorradindustrie und die Industrie generell von großer Bedeutung.

Hat Syahrin eine seriöse Aussicht auf einen Teamplatz? Keine Ahnung. Vielleicht liegt sie bei 20 oder 25 Prozent.

Syahrin ist ein Petronas-Mann, das Tech3-Team wirbt für Motul.

Meine Sponsoren haben Verträge mit mir. Meine Geldgeber sind Monster, Black & Decker, Motul und so weiter.

Jeder Fahrer, der zu uns kommt, muss in unseren Farben fahren. Es wird kein neuer Sponsor dazu kommen.

Hat Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta Wünsche geäußert?

Für ihn ist Südamerika interessant. Aber auch ein Amerikaner wäre reizvoll. Denn es gibt seit zwei Jahren keinen MotoGP-Fahrer aus den USA.

Südostasien ist genauso interessant für die Dorna.

Für Carmelo sind alle drei Möglichkeiten akzeptabel.

Du hast auch einen Amerikaner im Visier?

Ja, der Name Cameron Beaubier geistert immer herum.

Klar, der fährt in der Moto America Superbike Championship schon für Yamaha. Sein Name liegt jedes Jahr in der Luft, wenn wir einen Fahrer für MotoGP oder Superbike suchen. Er ist außerdem ein Monster-Fahrer.

Aber er kann in der Moto America-Serie nicht einmal Toni Elias auf der Suzuki besiegen.

Und Roger Lee Hayden... Der war Zweiter in der Meisterschaft.
Ja, ich stecke im Dilemma.

Ich wollte mich nach der Rückkehr aus Malaysia ruhig verhalten, nächste Woche auch. Am liebsten würde ich ein, zwei Tage Skifahren gehen. Aber mein Telefon klingelt pausenlos. Also bleibe ich im Büro.

Es wird noch einige Tage dauern, bis wir zu einer Entscheidung kommen.

Ich weiß nicht, wie unser zweiter Fahrer heißen wird.

Yonny? Hafizh? Dominique? Cameron?

Welcher Dominique? Aegerter?

Nein, das war eigentlich nur ein Spaß. Ich meinte Dominique Aegerter. Aber ich glaube nicht, dass er noch eine Möglichkeit ist.

Er hat dich wegen eines Vertrags gefragt?

Ja, ja, ja, vor Sepang, sehr oft. Ja.

Aber er hat seit Aragón einen Vertrag mit Kiefer Racing, der vor zwei Wochen endgültig besiegelt wurde.

Das hat er bestritten.

Wie auch immer: Ich möchte am liebsten nächste Woche zu einer Entscheidung kommen. Wir werden auch dieses Problem lösen.

Mein Trost: Mit Johann Zarco haben wir eine starke Nummer 1. Zum Glück.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE