Suzuki: Neue Aero-Verkleidung für Alex Rins

Von Frank Aday
MotoGP
Alex Rins mit der neuen Aero-Verkleidung von Suzuki

Alex Rins mit der neuen Aero-Verkleidung von Suzuki

Während Alex Rins die eine neue Aero-Verkleidung für Suzuki testete, musste sich Andrea Iannone darauf konzentrieren, Boden auf seinen Teamkollegen gutzumachen. Beide Suzuki-Werksfahrer landeten im Kies.

Mit 1:30,446 min erreichte Alex Rins trotz eines Sturzes am zweiten MotoGP-Testtag in Buriram den siebten Platz mit 0,477 sec Rückstand auf die Bestzeit. Sein Suzuki-Teamkollege Andrea Iannone lag 0,806 sec zurück und kam nicht über Rang 11 hinaus.

Rins testete eine neue Aero-Verkleidung für Suzuki. «Das war wirklich positiv. Die neue Verkleidung erhielten wir in zwei unterschiedlichen Versionen, zudem wurden ein paar Teile für das Chassis geliefert. Die neue Verleidung sorgte für weniger Wheelies. Wenn das Vorderrad stets Kontakt zum Asphalt hat, können wir die Power besser nutzen – mehr Beschleunigungskraft und Speed. Positiv ist auch, dass sie Wirkung gegen Wheelies zeigt und gleichzeitig keine dramatischen Einbußen beim Topspeed verursacht.»

Andrea Iannone konzentrierte sich bei seinen 76 Runden auf das Set-up seiner Maschine. Auch er musste einen Sturz verkraften. «Wir machten wieder ein paar Fortschritte. Die neue Verkleidung konnte ich aber nicht richtig testen, denn ich stürzte in den ersten Runden damit. Das anfängliche Gefühl war aber positiv. Danach legten wir unseren Fokus auf die Abstimmung. Am Sonntag werde ich die neue Verkleidung richtig testen. Insgesamt haben wir einen guten Job auf gebrauchten Reifen gemacht. Meine Pace ist gut, aber der Speed auf einer schnellen Runde ist für die Qualifyings wichtig. Mein Vertrauen zum Bike wächst aber immer weiter», versichert der Italiener.

MotoGP-Test Buriram, Samstag 17.2.:

1. Marc Márquez, Honda, 1:29,969 min
2. Dani Pedrosa, Honda, 0,158 sec
3. Jack Miller, Ducati, +0,216
4. Maverick Viñales, Yamaha, +0,305
5. Johann Zarco, Yamaha, +0,391
6. Danilo Petrucci, Ducati, +0,398
7. Alex Rins, Suzuki, +0,477
8. Cal Crutchlow, Honda, +0,521
9. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,525
10. Jorge Lorenzo, Ducati, +0,760
11. Andrea Iannone, Suzuki, +0,806
12. Tito Rabat, Ducati, +0,886
13. Álvaro Bautista, Ducati, +0,914
14. Valentino Rossi, Yamaha, +0,919
15. Takaaki Nakagami, Honda, +0,932
16. Bradley Smith, KTM, +1,144
17. Aleix Espargaró, Aprilia, +1,161
18. Franco Morbidelli, Honda, +1,216
19. Mika Kallio, KTM, +1,629
20. Scott Redding, Aprilia, +1,668
21. Karel Abraham, Ducati, +1,692
22. Tom Lüthi, Honda, +2,025
23. Hafizh Syahrin, Yamaha, +2,029
24. Xavier Siméon, Ducati, +2,298

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE