Marc Márquez: Zwei weitere Jahre mit Honda

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Die Entscheidung ist gefallen: MotoGP-Weltmeister Marc Márquez wird bis einschließlich 2020 für die Honda Racing Corporation in der MotoGP-Klasse an den Start gehen.

Es ist keine Überraschung, dass Marc Márquez seinen Vertrag mit Honda um zwei Jahre verlängert. Nach Maverick Viñales ist Márquez der zweite MotoGP-Werksfahrer, der schon vor Saisonbeginn 2018 über seine Zukunft entschieden hat.

«Ich bin aufgeregt und stolz, weiterhin für das Honda-Werksteam in der MotoGP-Klasse anzutreten und Teil der Honda-Familie zu sein. Ich schätze es sehr, dass Honda und das Team immer ihr Bestes tun, um mir alles zu geben, was ich brauche», lobt Márquez. «Ich möchte allen danken, die mich in den letzten Jahren so sehr unterstützt haben. Die ersten zwei offiziellen Tests in diesem Jahr verliefen sehr gut. Da ich meinen Vertrag nun verlängert habe, kann ich mich ganz auf die neue Saison fokussieren. Ich werde weiter Spaß am Rennsport haben und meine Freude mit jedem teilen. Nun werde ich mein Bestes geben, damit wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen.»

Nach seinem Titelgewinn in der 125-ccm-Klasse 2010 wechselte Márquez in die Moto2-Kategorie, wo er 2012 den Titel holte. In seiner ersten MotoGP-Saison 2013 sorgte Márquez dann für einen Paukenschlag und holte als Rookie den Titel in der Königsklasse. Mit dem Repsol-Honda-Team setzte der 25-Jährige seinen Siegeszug bis heute fort. 2017 wurde Márquez zum jüngsten GP-Fahrer der Geschichte, der vier Titel in der Königsklasse sichern konnte.

HRC-Präsident Yoshishige Nomura ist erleichtert, sich auch nach 2018 die Dienste des Weltmeisters gesichert zu haben. «Ich bin sehr froh, dass Marc Márquez weiter für unser Werksteam fahren wird. Márquez hat sich selbst an immer neue Grenzen gepusht und reifte als Fahrer. Zudem schenkte er Honda bereits viele Titel. Wir können seine Vertragsverlängerung so früh bekanntgeben, weil uns gegenseitiges Vertrauen sowie die Leidenschaft für den Rennsport verbinden. Ich bin mir sicher, dass wir ihm ein Umfeld bieten, in dem er sich nun völlig auf den Katar-Test und den Saisonauftakt konzentrieren kann. HRC nimmt die Herausforderungen weiterhin mit Márquez in Angriff, der einer der bedeutendsten Fahrer für die Zukunft der MotoGP-WM ist. Ich freue mich auf die weitere Unterstützung für das Repsol Honda Team.»

Marc Márquez' Karriere in Zahlen:

MotoGP

World Champion: 4(2013, 2014, 2016, 2017)
Starts: 90
Podiums: 63(35 x 1st, 19 x 2nd, 9 x 3rd)
Poles: 45
Fastest Race Laps: 37

Moto2

World Champion: 1(2012)
Starts: 32
Podiums: 25(16 x 1st, 6 x 2nd, 3 x 3rd)
Poles: 14
Fastest Race Laps: 7

125cc

World Champion: 1(2010)
Starts: 46
Podiums: 14(10 x 1st, 4 x 3rd)
Poles: 14
Fastest Race Laps: 9

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
8AT