Pramac-Ducati: Teampräsentation bei Lamborghini

Von Frank Aday
MotoGP

Im Sala Olimpo der Manifattura Lamborghini in Sant’Agata Bolognese präsentierte sich das MotoGP-Team Alma Pramac Ducati mit Danilo Petrucci und Jack Miller in den Farben für 2018.

Zahlreiche Gäste, Sponsoren und Medienvertreter reisten nach Sant’Agata Bolognese, um der Teampräsentation von Alma Pramac Ducati beizuwohnen. Unter ihnen befanden sich Lamborghini-CEO Stefano Domenicali, Ducati-General Manager Gigi Dall’Igna, Ducati-CEO Claudio Domenicali, Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti und Pramac-CEO Paolo Campinoti, der Teamchef von Alma Pramac Racing.

Zu sehen gab es neben den Ducati-Bikes von Danilo Petrucci und Jack Miller auch die Lamborghini-Modelle Aventador und Urus, eine Ducati Paginale V4 und einen Generator von Pramac, der mit Hilfe von Pramac «lighting towers» die italienische Flagge erstrahlen ließ.

Nach der Enthüllung der Ducati Desmosedici gemeinsam mit den MotoGP-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller fand ein abschließendes Dinner im Museo Lamborghini statt. «Wir haben hohe Erwartungen an die MotoGP-Saison 2018», betonte Teamchef Campimoti. «Das war ein großartiges italienisches Event mit Ducati und Lamborghini, was hoffentlich ein gutes Omen für das erste Rennen in Katar ist.»

Danilo Petrucci, der 2018 eine aktuelle Werks-Ducati pilotiert, erklärte: «Ich bin sehr froh, ein weiteres Jahr für Pramac Racing anzutreten. Ich bin der Fahrer, der die längste Zeit in diesen Farben unterwegs war. Darauf bin ich stolz. Wir haben seit 2015 großartige Ergebnisse erreicht. Dies wird meine bisher wichtigste Saison. Ich habe eine Werks-Maschine und hohe Erwartungen. Mit mehr Erfahrung versuche ich, noch besser als im letzten Jahr zu sein.» 2017 stand Petrucci vier Mal auf dem MotoGP-Podest und belegte WM-Rang 8.

Jack Miller wechselte für 2018 von Honda zu Ducati und wird eine Desmosedici des Jahrgangs 2017 einsetzen. «Der Countdown ist fast vorbei. In dieser Woche findet der erste Grand Prix in diesem Jahr statt. Ich starte sehr aufgeregt und motiviert in diese Saison. Bisher habe ich mit dem Team einen sehr guten Job gemacht. Ich kann es kaum erwarten, nach Katar zu fliegen und mein Bestes zu geben. Meine Erwartungen bei diesem neuen Abenteuer mit Alma Pramac Racing sind hoch.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 07.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 07.04., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 07.04., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 07.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Di. 07.04., 08:45, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
95