Danilo Petrucci: Kampfansage nach starkem Auftritt

Von Johannes Orasche
Danilo Petrucci vor Marc Márquez

Danilo Petrucci vor Marc Márquez

Alma Ducati-Pramac-Pilot Danilo Petrucci unterstrich in Doha mit Rang 5 seine Anwartschaft auf einen Platz im Werksteam.

Für Danilo Petrucci hätte der Auftakt auf dem Losail Circuit nicht besser laufen können. Dem gesprächigen Italiener fehlten in einem seiner besten Rennen auf trockener Fahrbahn auf der Ziellinie nur 3,8 Sekunden auf Sieger Andrea Dovizioso.

Seinen Kumpel Valentino Rossi hatte der Polizist ständig im Blick. «Ich möchte mich zuerst beim Team bedanken, das mir an diesem Wochenende sehr geholfen hat», keuchte «Petrux», der sich in der ersten Rennhälfte vorwiegend mit Cal Crutchlow duellierte.

Petrucci hielt sich ab Samstag beeindruckend, war in jeder der Sessions in den Top-3 zu finden und qualifizierte sich hinter Zarco und Márquez mit der besten Ducati auf Platz 3. Durch den Crash von Alex Rins verlor Petrucci im Rennen den Kontakt zur Spitzengruppe. Im Finish schnappte sich Petrucci sogar noch Dani Pedrosa. «Ich bin ein wenig im Zwiespalt und nicht ganz happy mit dem Rennverlauf angesichts der Ergebnisse vom Samstag. Aber wenn man das erste Rennen beendet, erlangt man sehr viele Erkenntnisse und Erfahrungen.»

Zum Rennverlauf sagt der der 27 Jahre alte Italiener, dessen Gage für 2018 bei Pramac dank Ducati erhöht wurde: «Pedrosa hat mich ausgerechnet in der Phase überholt, als die Spitze das Tempo angezogen hat. Vielleicht war auch die Wahl des weichen Vorderreifens nicht die optimale Entscheidung. Aber ich bin zufrieden, wir sind viel näher dran als noch vor einem Jahr.»

Die Vorgabe ist nun klar: «Wir wollen jetzt einen oder zwei weitere Schritte in Argentinien machen. Diese Strecke dort wird für mich mit einem MotoGP-Motorrad Neuland sein. Aber ich glaube dennoch, dass ich im nächsten Rennen noch viel stärker sein kann.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.09., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 20.09., 22:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 20.09., 23:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen Bol d'Or
  • Mo.. 20.09., 23:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 20.09., 23:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Di.. 21.09., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 21.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Di.. 21.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.09., 04:30, Spiegel Geschichte
    Car Legends
» zum TV-Programm
7DE