Andrea Dovizioso: «Sie hatten schon vorher Probleme»

Von Frank Aday
MotoGP

Wer nach dem Argentinien-Clash zwischen Marc Márquez und Valentino Rossi nach einer Stimme der Vernunft suchte, findet sie beim WM-Zweiten Andrea Dovizioso.

Nach seinem Sieg in Katar und Platz 6 in Termas de Rio Hondo hat Andrea Dovizioso als Gesamtzweiter 35 Punkte auf dem Konto, drei weniger als WM-Leader Cal Crutchlow. Die Kollision zwischen Marc Márquez und Valentino Rossi beurteilt Dovizioso als Außenstehender so: «Marc machte fast alles falsch. Er war im Nassen und im Trockenen eine Sekunde schneller als der Rest, also hätte er die Situation ganz einfach im Griff haben können.»

«Ich weiß nicht, was genau passiert ist, warum er den Motor am Start abgewürgt hat. Danach begannen im Rennen diese ganzen verrückten Sachen. Es ist nicht einfach, damit umzugehen, denn ich will mich in diese Situation nicht reinziehen lassen. Ich denke, sie hatten schon vorher ihre Probleme», spielte Dovizioso gegenüber «motogp.com» auf die Eiszeit zwischen Rossi und Márquez seit dem Sepang-Clash 2015 an.

Der Ducati-Pilot selbst erlebte in Argentinien ein schwieriges Wochenende, betrieb mit Platz 6 aber Schadensbegrenzung. «Es gibt auch wirklich positive Dinge für uns, denn es war ein sehr schwieriges Wochenende, das wir mit Platz 6 abschlossen haben, während drei WM-Anwärter leer ausgingen. Doch wir waren nicht schnell, was negativ ist. Es bestätigte sich, dass wir auf dieser Art von Strecke weiterhin Nachteile haben. Das ist schlecht, denn es gibt viele schnelle Fahrer. Wenn du nicht konkurrenzfähig bist, verlierst du sehr viele Punkte. Wir wissen, in welchen Bereichen wir uns verbessern müssen, aber Austin ist wieder eine schwierige Strecke für uns», weiß Dovizioso.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 26.05., 18:40, Motorvision TV
Bike World
Di. 26.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 26.05., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Di. 26.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Eishockey WM 2019 Spiel um Bronze RUS - CZE & Finale FIN - CAN
Di. 26.05., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 26.05., 21:00, MDR
Die B 96 - Legendäre Fernstraße
Di. 26.05., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm