MotoGP

Maverick Viñales (2.): «Das Maximum herausgeholt»

Von - 22.04.2018 23:29

Obwohl Maverick Viñales in Texas keine Chance gegen Marc Márquez hatte, freute sich der Yamaha-Werkspilot über Rang 2 wie über einen Sieg. «Wir wissen jetzt, wie wir mit der 2018-Yamaha schnell sein können», erklärte er.

Nach einer schwierigen Vorsaison kommt Maverick Viñales mit der 2018-Yamaha nun immer besser in Fahrt. In Texas erreichte der Spanier 3,5 sec hinter dem überlegenen Marc Márquez als Zweiter das Ziel. Es war der erste Podestplatz für den 23-Jährigen in dieser Saison.

Viñales hielt erfolgreich Andrea Iannone und Valentino Rossi auf Abstand. «Wir kommen vorwärts», freute sich der Spanier. «Dieses Wochenende haben wir sehr genossen. Obwohl wir noch nicht unser maximales Level erreicht haben, fühlen wir uns stark. Wir haben uns im Vergleich zu Argentinien deutlich gesteigert. Nun kennen wir den Weg, um uns noch weiter zu verbessern, denn jetzt verstehen wir, wie wir mit der 2018-Yamaha schnell sein können. Ich bin wirklich glücklich. Hier haben wir das Maximum herausgeholt. Ich bin happy und kann den Jerez-GP kaum erwarten. Diese Strecke wird sehr gut zu unserem Bike passen. Nun müssen wir noch ein paar weitere Probleme mit der Maschine lösen, damit wir noch einen Schritt nach vorne machen können.»

In der MotoGP-Gesamtwertung hat Viñales den dritten Rang hinter Dovizioso und Márquez inne. Auf den WM-Leader fehlen ihm nur überschaubare fünf Punkte. «In den ersten Runden erlebte ich ein paar Probleme. Es war aber auch zum ersten Mal an diesem Wochenende richtig warm, darum war das Set-up vielleicht nicht ideal. Ich bin aber sehr zufrieden, denn wir haben uns in Bereichen verbessert, die mir in Argentinien noch sehr zu schaffen gemacht haben. Wir haben aber noch immer Luft nach oben. In Jerez will ich wieder so stark wie hier sein», nimmt sich Viñales vor.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Maverick Viñales hielt auch seinen Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi hinter sich © Gold & Goose Maverick Viñales hielt auch seinen Yamaha-Teamkollegen Valentino Rossi hinter sich

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 25.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 25.01., 13:30, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden GT Serie aus Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Sa. 25.01., 14:00, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 25.01., 14:25, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden TCE Serie aus Dubai, Vereinigte Arabische Emirate
Sa. 25.01., 15:20, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden GT und Proto Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 16:00, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 16:15, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 17:10, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden von Navarra, Spanien
Sa. 25.01., 18:10, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden GT Serie aus Portimao, Portugal
Sa. 25.01., 19:00, Motorvision TV
IMSA - Road to Racing
» zum TV-Programm